Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Festsaal: Der Beitrag der Stadt Murten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 23. April 2008 segnete der Generalrat Murten mit grosser Mehrheit einen Rahmenkredit von einer halben Million Franken für den Betrieb des Festsaals im Hotel Murten (vorher Hotel Enge) ab.

Gemeinde wollte Festsaal erhalten

Der Kredit kann über fünf Jahre in Tranchen von jährlich 100 000 Franken verwendet werden. Mangels anderer verfügbarer Räumlichkeiten mit einer vergleichbaren Infrastruktur hatte sich der Gemeinderat zum Ziel gesetzt, den Festsaal (600 Plätze) zu erhalten, damit er weiterhin für traditionelle Anlässe genutzt werden kann.

HoheInstandstellungskosten

Ohne den Kredit hätte sich das Klumpenrisiko, das der Festsaal für die neuen Besitzer darstellt, als zu hoch erwiesen. Alleine die jährlichen Instandhaltungskosten wurden damals durch eine Studie der Schweizerischen Gesellschaft für Hotelkredit auf 220 000 Franken geschätzt. Die Modalitäten zur Nutzung des Saals sind in einer Vereinbarung zwischen der Stadt Murten und dem Hotel Murten geregelt. hw

Mehr zum Thema