Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Finanzierung muss überzeugen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kommentar

Autor:

Autor:

Autor:

Autor:

Autor:

Autor:

Autor:

Autor:

Autor:

Autor: Karin Aebischer

Finanzierung muss überzeugen

Der Bau einer Umfahrungsstrasse für Düdingen hat erste Priorität. Zu diesem Schluss ist 2009 die Verkehrsstudie für den unteren Sensebezirk gekommen. Drei Jahre später präsentiert der Kanton zwei Varianten und die geschätzten Kosten der Strasse. Dass im Gegensatz zur H189 und der Poyabrücke keine Bundessubventionen zu erwarten sind, stellt die Realisierung des Projekts jedoch stark infrage. Der Staatsrat wird sich zweimal überlegen, ob er mindestens 156 Millionen Franken in ein Strassenprojekt investieren will und so möglicherweise weitere Begehrlichkeiten weckt. Zudem muss bei einer Volksabstimmung die überregionale Solidarität im Kanton Freiburg gross sein, damit die Umfahrungsstrasse an der Urne eine Chance hat. Doch die Verkehrsprobleme in Düdingen können nicht schöngeredet werden. Für die Lebensqualität in der Gemeinde, für die optimale Entwicklung der Arbeitszone Birch und für Düdingen als regionales Wirtschaftszentrum muss die Verkehrsproblematik angepackt werden. Am Staatsrat liegt es, ein überzeugendes Finanzierungskonzept inklusive Bundessubventionen zu finden, sonst landen die Pläne eines Tages womöglich in der Schublade.

Mehr zum Thema