Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Frauen dürfen Reform der Pensionskasse nicht akzeptieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Über 1000 Menschen, die für das Wohl der Bevölkerung des Kantons Freiburg arbeiten, haben am Donnerstagabend ihr Unverständnis und ihr Nein zum Rentenabbau und zu den Lohnkürzungen, die der Staatsrat mit der Revision der Pensionskasse plant, kundgetan. Es scheint, dass trotz dem Frauenstreik vom 14. Juni keine Rücksicht auf die niedrigen Einkommen und niedrigen Pensionskassenbeiträge der Frauen genommen wird. Nein, im Gegenteil, der Staatsrat kürzt mit der neuen Regelung die Löhne um mehr als 2 Prozent, indem er die Beiträge um 2,6 Prozent erhöht. Genug ist nie genug, darum immer noch ein klein bisschen mehr – so lautet wohl die Devise des Staatsrats. Liebe Frauen, lasst uns am Ball bleiben und kein Eigengoal schiessen, indem wir diese Revision stillschweigend akzeptieren.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema