Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburg holt dreimal einen Rückstand auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Obwohl die Berner Gäste am Anfang besser ins Spiel fanden, mussten die Freiburger nur mit einem Tor Rückstand in die Drittelspause. Die Aufholjagd folgte im zweiten Drittel. Wegen eines Gerangels abseits des Spielgeschehens musste je ein Spieler der beiden Mannschaften auf die Strafbank. In der daraus resultierenden 4-gegen-4-Situation steigerte sich Floorball Fribourg. Kurz vor Ablauf der Strafen konnte das Heimteam durch Loris Roulin auf Pass von Ivan Streit ausgleichen. Durch einen herrlichen Weitschuss ins Lattenkreuz holte sich Langenthal Aarwangen kurz darauf allerdings die Führung zurück. Nur knapp eine Minute später konnte das starke Duo Roulin/Streit jedoch erneut ausgleichen. Kurz vor Schluss des zweiten Drittels ereignete sich dann nochmals eine heisse Szene vor dem Freiburger Tor. Nur mit einem super Einsatz von Goalie Stefan Krattinger konnte Freiburg eine erneute Führung der Gäste verhindern.

Das Schlussdrittel begann schlecht für die Saanestädter: Bereits nach drei Minuten gerieten sie zum dritten Mal in Rückstand – liessen sich davon aber zum dritten Mal nicht aus dem Konzept bringen. Stürmer Arnaud Perroulaz war es, der kurz darauf wieder ausglich. In der 52. Minute schoss der Verteidiger Jannick Staub die Freiburger dann erstmals in dieser Partie in Führung – es sollte gleichzeitig der Siegtreffer sein. Doch bis die drei Punkte im Trockenen waren, musste das Heimteam noch das eine oder andere Mal zittern.

In den letzten acht Minuten wurde das Spiel aggressiver. Langenthal Aarwangen drückte auf den Ausgleich, der ihnen jedoch nicht gelang, obwohl der Freiburger Basil Aersch­mann wegen eines Fouls auf die Strafbank musste und die Gäste ihren Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzten und damit in doppelter Überzahl agierten. Nicht zuletzt dank Torhüter Stefan Krattinger brachte Freiburg den Sieg glücklich über die Runden.

Weiter geht es für den Tabellenvierten am Sonntag (17 Uhr) in der Heilig-Kreuz-Halle mit dem Spitzenspiel gegen Leader Basel.

Telegramm

Freiburg – Langenthal Aarwangen 4:3 (0:1, 2:1, 2:1)

Heilig-Kreuz-Halle, Freiburg. 432 Zuschauer. – SR Geissbühler/Schmocker.

Tore: 8. J. Siegrist (E. Schärli) 0:1. 31. L.  Roulin (I. Streit) 1:1. 35. P. Lüscher (L.  Moser) 1:2. 36. L. Roulin (I. Streit) 2:2. 44. M. Schenk (N. Siegenthaler) 2:3. 49. A.  Perroulaz (M. Zürcher) 3:3. 53. J. Staub (L. Roulin) 4:3.

Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Floorball Freiburg, 1-mal 2 Minuten gegen Unihockey Langenthal Aarwangen.

Nationalliga B, Männer. Die Rangliste: 1. Unihockey Basel Regio 18/46. 2. Floorball Thurgau 18/42. 3. Kloten-Dietlikon Jets 18/36. 4. Floorball Freiburg 18/36. 5. Regazzi Verbano UH Gordola 18/28. 6. Ticino Unihockey 18/26. 7. Davos-Klosters 18/24. 8. Unihockey Langenthal Aar­ wangen 18/24. 9. March-Höfe Altendorf 18/21. 10. UHT Eggiwil 18/20. 11. UHC Grünenmatt 18/15. 12. UHC Sarganserland 18/6.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema