Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fünfzig Pferde am Feldtest in Plaffeien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Plaffeien Bei strahlendem Frühlingswetter präsentierten sich die herausgeputzten Freiberger-Pferde den Exterieur-Richtern Eddy von Allmen und Charly Braillard. Gemäss einer Mitteilung der Genossenschaft stammten 32 der 50 Pferde von anderen Genossenschaften. «Marine» beeindruckte die Richter und erhielt ein Total von 24 Punkten. Die Stuten «Quinea», «Elina F. W.», «Leila», «Halla» und «Florine» erzielten 23 Totalpunkte.

Beim Fahren wurden die Pferde von Josef Graf gerichtet. Sechs Pferde erreichten einen Durchschnitt von 8,43 Punkten. Martin Mesot prüfte das Reiten. Hier erreichten acht Pferde einen Schnitt von 8,40 und zwei sogar einen Schnitt von 8,60 Punkten.

Die Rangliste wurde wiederum nach dem Schema 60 Prozent Exterieur und je 20 Prozent Fahren und Reiten erstellt. Über den Antrag der Pferdezuchtgenossenschaft des Sensebezirks, die Verteilung in 30 Prozent Exterieur und je 35 Prozent für Fahren und Reiten umzuwandeln, wird an der kommenden Delegiertenversammlung abgestimmt. Bei einer Annahme des Antrags würde dieses Schema ab 2009 zum Einsatz kommen. ak/Comm.

Mehr zum Thema