Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Für Züchter ist Freiburg ein Muss

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Regula Bur

Der Trolleybus hält an der Haltestelle beim Forum in Granges-Paccot. Eine Frau steigt aus. In der Hand hält sie eine Transportbox, darin ist ihr Chihuahua. Wie viele andere sind die beiden auf dem Weg zum Forum, wo die internationale Hundeausstellung stattfindet. Auf dem Platz vor dem Eingang wimmelt es von Vierbeinern: Auf das tiefe Gebell der Neufundländer folgt das Kläffen der Dackel oder die beruhigenden Worte der Besitzer.

Auch in der Halle herrscht reges Treiben. Hier absolviert ein älterer Herr mit seinem Spaniel noch eine abschliessende Trainingsrunde, dort gibt eine junge Dame der Haarpracht ihres Pudels den letzten Schliff.

Zeitaufwendiges Hobby

Im hinteren Teil der Halle haben sich auch Marianne Walker und ihre Tochter Pascale mit ihren drei Border Terrier eingerichtet. Seit 1979 züchtet die gelernte Tierarztgehilfin zusammen mit ihrem Mann Hunde. Zunächst waren es Dobermänner, später wechselten sie zu der kleineren Rasse der Border Terrier. Es sei ein sehr zeitaufwendiges und manchmal auch kostspieliges Hobby, sagt Marianne Walker, die pro Jahr rund 18 Ausstellungen besucht und für die Deckung mit einem den hohen Standards entsprechenden Rüden durchaus auch mal ins Ausland reist. «Wenn man aber einen gesunden, wesensfesten und auch noch schönen Hund züchten kann, ist das ein sensationelles Gefühl», sagt die sympathische Ausstellerin und kommt dabei ins Schwärmen.

Ein Schaufenster

Inzwischen hat der Punktrichter mit der Bewertung der ersten Hunde begonnen, bald kommen auch die Border Terrier an die Reihe. Auf dem Weg zum Ring werden Marianne und Pascale Walker von einer Frau angesprochen, die sich für die aufgeweckte Rasse interessiert. «Für uns Züchter sind solche Ausstellungen fast ein Muss», sagt Marianne Walker. «Es ist ein Schaufenster, um Hunde aus der Zucht zu verkaufen und um die Rasse bekannt zu machen. Zudem ist man natürlich stolz, wenn man gute Resultate erzielt», erzählt sie mit einem Augenzwinkern.

Vorgegebene Standards

Marianne Walker ist aber nicht nur Züchterin, sie hat auch die Ausbildung zur Wesens- und Ausstellungsrich- terin für Dobermänner gemacht. Wichtig sei dabei, dass man sich bei der Bewertung der Hunde nicht auf die eigenen Vorlieben stütze, sagt Walker, die am Sonntag als Punktrichterin eingeteilt ist. «Der Gewinner sollte so weit als möglich den vorgegebenen Standards entsprechen.»

Stress für die Hunde

Am Samstag jedoch gilt ihre ganze Aufmerksamkeit ihren drei Schützlingen. «Natürlich ist so ein Tag stressig für die Tiere», sagt Pascale Walker. «Aber es gehört halt zur Sozialisierung.» Und der ganze Aufwand hat sich gelohnt: Alle drei Hunde holen in ihrer Kategorie den ersten Platz.

Marianne Walker ist im Forum Freiburg sowohl als Ausstellerin wie auch als Richterin tätig.Bild Corinne Aeberhard

Ausstellung: Besucher im Gespräch mit Hundebesitzern

Zwischen 3000 und 4000 Besucher kamen am Samstag und Sonntag ins Forum Freiburg, um die 3500 ausgestellten Rassenhunde zu bestaunen. «Die Besucher kommen, um sich mit den Hundebesitzern zu unterhalten. Diese kennen zum Beispiel einen Züchter in ihrer Region, bei welchem sie einen Hund kaufen können», sagt Barbara Müller von der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft, die für die drei internationalen Ausstellungen in der Schweiz verantwortlich ist. «Andere kommen einfach, um zu schauen, welche Rasse ihnen am besten gefällt», sagt sie weiter.

220 Rassen waren in Freiburg zu sehen. Ein Verkauf etwa von Welpen findet aber nicht statt. «Das ist streng verboten», betont sie. «Die Stimmung in Freiburg war sehr gut. Das Forum eignet sich ausgezeichnet für diese Hundeausstellung. Die Halle ist grosszügig gebaut. Ringsum gibts gute Restaurants», fügt sie bei und ist mit dem Anlass sehr zufrieden. Bereits zum 8. Mal fand diese Doppelausstellung in Freiburg statt. az

 

Mehr zum Thema