Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Furrer droht das Saisonende

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nächste Hiobsbotschaft für das kriselnde Gottéron: Nati-Verteidiger Philippe Furrer wird in dieser Saison voraussichtlich nicht mehr zum Einsatz gelangen. Dies haben die genaueren medizinischen Untersuchungen ergeben. «Nach einem Zusammenstoss während des letzten Heimspiels gegen den SC Bern hat sich Philippe Furrer eine ähnliche Verletzung wie bereits vergangenen Oktober zugezogen», schreibt der Club in einer Mitteilung. Damals erlitt der 33-Jährige einen Knorpelriss zwischen Brustbein und Rippe und fiel zwei Monate aus. Nun also der nächste Rückschlag. «Furrer steht dem Verein für eine unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung und wird in der aktuellen Saison mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht mehr auflaufen», steht im Communiqué. Furrer, vor der Saison nach seinem Wechsel von Lugano nach Freiburg als grosser Hoffnungsträger gehandelt, hat in dieser Saison bloss 25 Spiele für Gottéron absolviert.

Numerisch ersetzt wird Furrer für die Spiele vom Wochenende gegen Genf und Davos durch Ajoie-Verteidiger Dan Weisskopf.

fm/Bild Key

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema