Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gallus Perler- Sturny, Wünnewil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gallus Perler wurde am Pfingstsonntag, 27. Mai 1928, als viertes von neun Kindern des Dominik und der Regine Perler-Roux in seinem Elternhaus in Wünnewil geboren.

Er war und blieb ein Sonntagskind. Mit seinen Geschwistern blieb er zeitlebens eng verbunden. Nach der Schule in Wünnewil folgten zwei Jahre im Institut Gouglera. Anfangs der 1950er-Jahre lernte er Marie-Rose Sturny aus Galteren kennen. Sie heirateten am 25. Januar 1954 und wohnten zusammen mit den Eltern, einem Bruder und Angestellten im grossen Bauernhaus. Im Laufe der Jahre kamen acht Kinder dazu. Gallus war mit Leib und Seele Landwirt und bildete zahlreiche Lehrlinge aus. Er engagierte sich in landwirtschaftlichen Genossenschaften, war Präsident der Flurgenossenschaft und Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Wünnewil. Während zwei Amtsperioden war er im Gemeinderat Wünnewil-Flamatt. 48 Jahre war er Sänger im Cäcilienverein Wünnewil und einige Jahre dessen Präsident. Die Kinder wuchsen heran und suchten ihre eigenen Wege. Der Tod des Sohnes Peter 1989 erschütterte die ganze Familie. In solch schwierigen Momenten fand er Kraft im festen Glauben an Gott und an ein Wiedersehen. 1991 zogen Gallus und Marie-Rose Perler-Sturny ins Obergeschoss des Bauernhauses. Sie unternahmen gerne Ausflüge und Reisen, trafen Verwandte und Bekannte. Familienfeste, Geselligkeit und das Jassen liebte Gallus Perler sehr. Das Heranwachsen der Gross- und Urgrosskinder bereitete ihm Freude. Zu sehen, wie sie sich entwickelten, welche modernen Techniken heute zu ihrem Alltag gehören, imponierte ihm. Durch die Freiburger Nachrichten, die Neue Zürcher Zeitung, Radio und Fernsehen war er stets informiert und debattierte freudig. Am 27. Dezember 2018 zügelte Gallus Perler zu seiner Ehefrau ins Pflegeheim Auried nach Flamatt. Am 25. Januar 2019 durften sie auf 65 glückliche Ehejahre zurückblicken. Am 2. März 2019 ist Gallus Perler nach kurzer Krankheit eingeschlafen.

Eing.

Zum Gedenken

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema