Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Gare-Casino» – Estavayer erhält nicht nur einen neuen Busbahnhof, sondern ein ganzes Quartier

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF) haben zusammen mit der Gemeinde Estavayer das Projekt «Gare-Casino» für das künftige Quartier des Busbahnhofs entwickelt. Am 24. November wird das Siegerprojekt am TPF-Stand an der Broyard 21 vorgestellt.

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Alle rot markierten Artikel können Sie nur mit einem Abo lesen.

Unlimitierter Digitalzugang

Jetzt 30 Tage lang alle Artikel kostenlos lesen.

30 Tage gratis testen Abo-Angebote ansehen

Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF) haben zusammen mit der Gemeinde Estavayer das Projekt «Gare-Casino» für das künftige Quartier des Busbahnhofs entwickelt. Am 24. November wird das Siegerprojekt am TPF-Stand an der Broyard 21 vorgestellt.

Der Sektor Gare-Casino in Estavayer umfasst eine Fläche von circa 21’000 Quadratmetern: den aktuellen Busbahnhof, mehreren Aussenparkplätze, diverse Gebäude sowie das ehemalige Kasino. Dort will die Gemeinde Estavayer in Zusammenarbeit mit den TPF ein Grossprojekt mit rund 100 Wohnungen, Läden und Dienstleistungsbetrieben realisieren.

Mit seiner Nähe zum SBB-Bahnhof biete das Areal die idealen Voraussetzungen für die Schaffung eines attraktiven, an den öffentlichen Verkehr angebundenen Quartiers und gleichzeitig einer besseren Wegverbindung für den Langsamverkehr in die Altstadt von Estavayer-le-Lac, wie die TPF und die Gemeinde Estavayer-le-Lac in einer gemeinsamen Medienmitteilung erklären. 

Erste Gebäude 2024

In einem Architektur-Wettbewerb setzte sich das Projekt des Architekturbüros Nicolas de Courten Architects in Zusammenarbeit mit dem Generalunternehmer HRS Real Estate und dem Büro DUO Architectes paysagistes durch. Der Bebauungsplan sieht die Strukturierung des neuen Quartiers rund um einen öffentlichen Bereich vor, mit kleinen, baumbepflanzten Plätzen sowie Bereichen mit Wohnhäusern und Gebäuden für Geschäfte und Dienstleistungsunternehmen. Am Mittwoch kann das Siegerprojekt am TPF-Stand an der Broyard 21 in Estavayer besichtigt werden. 

In einem ersten Schritt werden bis 2024 nun 40 Wohnungen, 105 Parkplätze sowie 1518 Quadratmeter Gewerbefläche und 1728 Quadratmeter Bürofläche erstellt. Der Baubeginn des ersten Bauwerks ist für 2022 vorgesehen, und es werden dafür 35 Millionen Franken investiert.

Neuer Busbahnhof für Estavayer

Die Erneuerung des aktuellen Busbahnhofs ist fester Bestandteil des Projekts. Um der steigenden Anzahl Reisender Rechnung zu tragen, wird der neue Busbahnhof über drei Perrons verfügen, an denen gleichzeitig sieben Busse stationiert werden können. Damit ist es möglich, ein wesentlich höheres Passagieraufkommen zu bewältigen.  

Das Wohnkonzept der TPF

Parallel zur Modernisierung der Bahnhöfe haben die TPF ein neues Immobilienkonzept mit dem Namen Velâdzo entwickelt. «Velâdzo bietet ein vielfältiges Angebot an Dienstleistungsunternehmen und Läden in unmittelbarer Nähe der Bahnhöfe und des öffentlichen Strassenverkehrs», schreiben die TPF. Das bereits im Herzen der Städte Bulle und Châtel-St-Denis umgesetzte Konzept wird nun also auch in Estavayer-le-Lac realisiert.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema