Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gefängnis Bulle wird geschlossen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

BulleDie Schliessung des Gefängnisses von Bulle wird zunächst provisorisch sein und erst mit der Eröffnung des neuen Zellengebäudes für den vorzeitigen Strafvollzug in Bellechasse definitiv werden. Die Eröffnung des neuen Zellengebäudes mit 40 Plätzen ist für das Frühjahr 2010 geplant.

Personen, die im Gefängnis Bulle inhaftiert sind, werden in das Zentralgefängnis Freiburg überführt. Auch die beiden Aufseher arbeiten ab 1. Januar im Zentralgefängnis weiter.

Ausbau in Freiburg

In Bulle sind acht Plätze für die Untersuchungshaft und acht für den Strafvollzug (Kurzstrafen und Halbgefangenschaft) bestimmt. «Damit weist das Gefängnis nicht die kritische Masse auf, die für einen wirtschaftlichen Betrieb notwendig wäre», schreibt die Justizdirektion in einer Medienmitteilung. Ausserdem sei das Gefängnis nur bedingt geeignet dafür, Insassen über eine längere Zeit aufzunehmen.

Umgebaut wird ebenfalls im Zentralgefängnis Freiburg. 13 Plätze für den erleichterten Strafvollzug (Halbgefangenschaft/Arbeitsexternat) und für kurze Freiheitsstrafen sollen geschaffen werden. il

Mehr zum Thema