Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gemeinsam ökumenisch beten und feiern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 20. Juni findet in der St.-Nikolaus-Kathedrale in Freiburg ein ökumenischer Gebetsgottesdienst aller grossen kirchlichen Traditionen in der Schweiz statt. Mit dem gemeinsamen Gebet um das Wirken des Heiligen Geistes bezeugen sie laut einer Mitteilung, dass gerade heute alle Kirchen Erneuerung und Reformen brauchen. Der Gottesdienst findet im Rahmen der Studientage zur theologischen und gesellschaftlichen Erneuerung statt, die vom 19. bis 21. Juni zum vierten Mal an der Universität Freiburg durchgeführt werden. An dieser Tagung mit dem Thema «Komm, Heiliger Geist!» referieren Personen unterschiedlichster Konfessionen: der anglikanische Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, der rumänisch-orthodoxe Metropolit Serafim Joanta, der römisch-katholische Erzbischof von Wien, Kardinal Christoph Schönborn, Professorin Barbara Hallensleben von der Universität Freiburg sowie Christina Aus der Au, die als reformierte Schweizerin Präsidentin des Deutschen Evangelischen Kirchentags 2017 war.

Am Gebetsgottesdienst werden zudem Abt Urban Federer, Gottfried Locher und Claudia Haslebacher, Vize-Präsidentin des Verbands der evangelischen Freikirchen und Gemeinden in der Schweiz, mitwirken. Das Patronatskomitee umfasst Personen aus der evangelisch-reformierten, der römisch- und christkatholischen sowie der freikirchlichen Tradition. Der Organisator ist das Studienzentrum für Glaube und Gesellschaft der Universität Freiburg.

kath.ch

www.komm-heiliger-geist.ch www.glaubeundgesellschaft.ch

Mehr zum Thema