Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Geschützter Speicher erstrahlt in neuem Glanz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Arbeiten am Speicher aus dem Jahr 1632 an der Kirchstrasse in Düdingen sind in den letzten zwei Jahren wohl so manchem Passanten und Autofahrer aufgefallen. Denn der frühere Kornspeicher, der ab 1924 ein Wohnhaus war, steht an prominenter Lage im alten Dorfkern von Düdingen. 15 000 bis 18 000 Autos passieren pro Tag den Verkehrskreisel auf der Hauptstrasse gleich nebenan. Am Donnerstagabend hat das Immobilienbüro Bulliard aus Freiburg zur Einweihung des geschützten Speichers geladen. «Eine solche Herausforderung musste ich einfach annehmen», sagte Daniel Bulliard, Co-Geschäftsleiter der Agentur, zur Renovation. Denn der Speicher gehört der erweiterten Familie seiner Ehefrau Christine Bulliard-Marbach. Somit wurde er unter anderem von seiner Schwiegermutter für dieses Projekt angefragt.

Plus für das Dorfbild

Vor dem offiziellen Akt konnten sich die Gäste im Innern des Gebäudes umsehen. Aus einer «Fast-Ruine» sei ein richtiges Bijou geworden, sagte Ammann Kuno Philipona in seiner Ansprache im Festzelt im Garten des Speichers. Für die Gemeinde Düdingen und das Dorfbild sei dieses Gebäude ein wahrer Pluspunkt. Philipona erwähnte zudem, dass das Immobilienbüro Bulliard als Promotor der Überbauung Brieglipark noch an anderen Projekten in Düdingen beteiligt sei. Er hoffe, so der Ammann, dass die Überbauung realisiert werden könne, und sprach damit die noch nicht genehmigte Revision der Ortsplanung an, von der dies abhängt. Im Speicher soll ab Herbst denn auch das Verkaufsbüro der Brieglipark AG eingerichtet werden. Das Chalet soll gemäss Daniel Bulliard auch als Galerie und für Seminare genutzt werden. 

Er sei stolz, dass er ein solches Familienerbstück habe renovieren dürfen, sagte Bauleiter Patrick Bächler von den MZ-Architekten in Düdingen. CVP-Nationalrätin Christine Bulliard ihrerseits schilderte die Geschichte des Speichers, den ihr Urgrossvater Meinrad Bertschy 1903 erworben hatte. «Trotz der neuen Balken soll der alte Geist dieses Hauses erhalten bleiben», sagte sie.

Tag der offenen Tür:Sa., 9. Mai 2015.

Im Innern des Chalets wird auf jedes Detail Wert gelegt.

Mehr zum Thema