Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gewerbeverein bald im Internet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Gewerbeverein Wünnewil-Flamatt hat in Wünnewil seine Hauptversammlung 2000 abgehalten. Ungeachtet des baldigen Frühlingsbeginns stand dabei unter anderem Weihnächtliches auf der Traktandenliste: Die Schenkung der Weihnachtsbeleuchtung an die Gemeinde und die Übernahme der Organisation des Flamatter «Chlouse-Sunntigs». Auch der geplante Internet-Auftritt des Vereins war Thema der Versammlung.

In ihrem Jahresbericht gab Präsidentin Katharina Wyssmann den 60 Vereinsmitgliedern zunächst einen Überblick über die geselligen Anlässe des vergangenen Vereinsjahres. Gleich darauf hielt Wyssmann aber fest, dass man kein Vergnügungs-, sondern ein Gewerbeverein sei und der Vorstand sich deshalb auch um die Durchführung ernsthafterer Aktivitäten bemüht habe. Das neue Gesetz über die Ausübung des Handels mit Schwerpunkt Ladenöffnungszeiten habe sich dabei als aktuelles Thema für einen Diskussions- und Informationsabend geradezu angeboten. Aus Sicht des Gewerbevereins sei es als Erfolg zu verbuchen, dass das umstrittene Reglement an der Gemeindeversammlung vom 24. September vergangenen Jahres gutgeheissen worden sei.
Im Anschluss an den Jahresbericht der Präsidentin präsentierte Kassierin Esther Zbinden die Jahresrechnung 1999, die bei Ausgaben von 9217 Franken und Einnahmen von 11485 Franken mit einem Gewinn von 2268 Franken schliesst. Das Budget 2000 sieht einen Überschuss in der Höhe von 785 Franken vor, resultierend aus einem Aufwand von 9415 Franken und einem Ertrag von 10200 Franken.
Esther Zbinden stand indessen nicht nur bei der Rechnungspräsentation im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, sondern auch bei den anschliessenden Wahlen, hatte sie doch nach vierzehnjähriger Vorstandstätigkeit ihren Rücktritt als Kassierin bekannt gegeben. Zu ihrem Nachfolger wurde Andreas von Grünigen gewählt. Als Beisitzerin trat neu auch Christine Scheidegger dem Vorstand bei.

Neue Wüflex im Jahr 2003

Die Schenkung der sich bis anhin im Besitz des Gewerbevereins befindenden Hälfte der Weihnachtsbeleuchtung an die Gemeinde wurde ohne Gegenstimmen angenommen. Etwas umstrittener war hingegen die Frage, ob der Gewerbeverein die Organisation des Flamatter «Chlouse-Sunntigs» übernehmen soll. Nach kurzer Diskussion resultierte mit 36 Ja- gegenüber drei Nein-Stimmen indessen auch hier ein deutliches Ergebnis.

Präsidentin Katharina Wyssmann stellte schliesslich das Tätigkeitsprogramm für das Jahr 2000 vor, in welchem der geplante Internet-Auftritt des Vereins eine besondere Stellung einnimmt. Für das Jahr 2003 fasste die Versammlung darüber hinaus eine Neuausgabe der Gewerbeausstellung Wüflex ins Auge.
Im Anschluss an den offiziellen Teil der Versammlung befasst sich Roger Althaus von der CYTEC Informatik GmbH Flamatt in einem kurzen Referat noch etwas näher mit dem geplanten Internet-Auftritt des Gewerbevereins. Er gab dabei einige allgemeine Informationen über Sinn und Zweck, Geschichte und Zukunftsperspektiven des Internets, zeigte aber auch, wie eine Homepage des Gewerbevereins Wünnewil-Flamatt möglicherweise aussehen könnte. Letztlich, so Roger Althaus zum Schluss, könne der Verein diesbezüglich Wichtiges von einem Turnschuh lernen, nämlich das Motto «Just do it!»

Mehr zum Thema