Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gottéron gefällt bei seinem ersten Auftritt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gottéron hat sein erstes Testspiel der Saison 2020/21 gewonnen. Am Coupe des Bains in Yverdon besiegten die Freiburger den Lausanne  HC mit 4:3 nach Penaltyschiessen. In der Kurzentscheidung trafen auf Freiburger Seite Yannick Herren und Timotée Schaller, bei Lausanne nur Cory Conacher.

Bei Gottéron war es der Abend der Neuverpflichtungen. Herren, der letzte Saison noch das Trikot von Lausanne getragen hatte, war bereits in der 4.  Minute für das 1:0 besorgt. Schaller, der 17-jährige Sohn des ehemaligen Got­téron-Stürmers Pascal Schaller, gehört eigentlich noch dem Freiburger U20-Team an. Und der aus Kanada zurückgekehrte David Aebischer erzielte in der 22.  Minute den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich.

Beide Mannschaften legten rund fünf Wochen vor dem Saisonstart ein beachtliches Tempo aufs Eis. Die Lausanner, die bereits zwei Testspiele in den Beinen hatten (3:1-Sieg gegen Bern, 3:5 gegen Biel), fanden anfangs den Rhythmus zwar besser, Gottéron steigerte sich aber mit Fortdauer der Partie.

Das nächste Spiel am Coupe des Bains trägt Gottéron am Samstag (19 Uhr) gegen Ajoie, den Schweizer Cupsieger der letzten Saison, aus.ms

Telegramm

Lausanne – Gottéron 3:4 n.P. (2:1, 0:0, 1:2)

Patinoire d’Yverdon-les-Bains. – 800 Zuschauer. Tore: 4. Herren (Sprunger, Gunderson; Ausschluss Suleski) 0:1. 13. Leone (Emmerton, Grossmann) 1:1. 14. Almond (Conacher, Jooris) 2:1. 45. Aebischer (Jobin, Brodin) 2:2. 46. Jäger (Jörg, Oejdemark) 3:2. 51. Schmid (Mottet, Sprunger) 3:3. Strafen: Je 3-mal 2 Minuten.

Freiburg-Gottéron: Berra; Jecker, Aebischer; Zengaffinen, Sutter; Gunderson, Bochud; Chavaillaz, Kamerzin; Herren, Bougro, DiDomenico; Mottet, Schmid, Sprunger; Jobin, Bykow, Brodin; Schaller, Marchon, Hasler.

Bemerkungen: Gottéron ohne Abplanalp, Furrer, Desharnais, Rossi, Stalberg und Walser (alle geschont).

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema