Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gottéron und das neue Stadionsorgen für glückliche Fans

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Ende war es wie so oft: Die Gottéron-Fans mussten noch zittern. Letztlich aber kam der Anschlusstreffer zum 1:2 des Ex-Freiburgers Roman Cervenka für die Gäste aus Rapperswil zu spät und das Heimteam holte dank den Toren von David Desharnais und Neuzuzug Yannick Herren den ersten Dreier der Saison. Und doch war für den Freiburger Anhang vieles neu, konnten er doch zum ersten Mal das neue Stadion in Beschlag nehmen – wenn auch mit limitierter Zuschauerkapazität und maskiert. Die der Coronavirus-Pandemie geschuldeten Schutzmassnahmen wie etwa das Fiebermessen vor dem Einlass nahmen die Fans gelassen hin. Ganz unter dem Motto: Hauptsache, wieder Eishockey.

fs

Berichte Seiten 12 und 13

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema