Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grosseinsatz der Polizei gegen Ausbrecher

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Die Kantonspolizei Freiburg verhaftete in der Nacht auf gestern laut einer Mitteilung in Châtel-St-Denis drei Männer. Einer der drei war am 25. Juli zusammen mit einem Komplizen aus dem Gefängnis La Plaine in Orbe entflohen. Sie hatten dabei Hilfe von aussen erhalten. Der Komplize, ein 52-jähriger Schweizer, konnte am Tag zuvor im Auto an einer Polizeisperre im Wallis verhaftet werden. Er war bewaffnet, leistete aber keinen Widerstand. Mit ihm wurde auch der Fahrer des Autos in Gewahrsam genommen.

Keine Verletzten bei Zugriff

Die insgesamt drei Männer wurden um etwa 21 Uhr in einem Chalet in Les Paccots gefasst. Die Verhaftung war mit einem massiven Polizeieinsatz verbunden. 50 Polizeibeamte aus Freiburg, der Waadt und Genf sowie Hundestaffeln wurden eingesetzt. Sie wurden durch einen Helikopter der Luftwaffe unterstützt.

Der ausgebrochene Häftling, ein 34-jähriger Bosnier, ist Mitglied der «Pink Panthers», einer Bande von Schmuckdieben. Die Identität der beiden anderen Männer im Chalet sei noch nicht geklärt, schreibt die Polizei. Beim Zugriff gab es keine Verletzten. Die Verhafteten wurden den waadtländischen Behörden übergeben. fca/sda

Mehr zum Thema