Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Grundfragen christlicher Existenz»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Zentrum Glaube & Gesellschaft der Theologischen Fakultät Freiburg schreibt zum dritten Mal den Lehrgang «Grundfragen christlicher Existenz» aus. Der zweijährige Kurs (2021–2023) erlaube eine reflektierte Auseinandersetzung mit den Grundfragen des christlichen Glaubens und antworte damit auf ein weitverbreitetes Bedürfnis, schreibt das Zentrum in einer Medienmitteilung. Das ökumenische Weiterbildungsangebot fasst nicht nur die theoretische Vermittlung ins Auge, sondern auch den praktischen Bezug des christlichen Glaubens im Alltag. Zu den zentralen Anliegen gehören der Zusammenhang von Theorie und Praxis sowie die Erneuerung von Kirche und Gesellschaft.

«Im Dialog mit den Studierenden eine Theologie zu entwickeln, die im persönlichen Glaubensvollzug ankert und darauf zurückwirkt, macht grosse Freude und ist für uns Dozierende sehr bereichernd», wird Gregor Emmenegger, Professor für Alte Kirchengeschichte, zitiert. Im Lehrgang lehren Dozierende der theologischen Fakultäten Bern, Freiburg und Zürich. Eine breite kirchliche Trägerschaft habe für das Angebot gewonnen werden können, schreibt das Zentrum: Verschiedene reformierte Kantonalkirchen, die Konferenz der Mennoniten in der Schweiz, die Methodistische Kirche sowie die Benediktinerabtei Einsiedeln wirken als Partner mit.

Die letzten beiden Kurse wurden von rund hundert Studierenden besucht. Der nächste Lehrgang unter Leitung von Christine Schliesser startet am 4. September 2021. vau

www.unifr.ch/glaubeundgesellschaft

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema