Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grünliberale: Zwei Mal Nein und einmal Ja

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die kantonale Grünliberale Partei (GLP) hat an ihrer jüngsten Generalversammlung die Parolen für die eidgenössischen Abstimmungsvorlagen vom 25. November beschlossen. Das teilte die GLP in einem Communiqué mit. Die Partei sagte mit zehn zu zwei Stimmen Nein zur Hornkuh-Initiative, mit vierzehn zu null Stimmen Nein zur Selbstbestimmungsinitiative und mit neun gegen sechs Stimmen Ja zur gesetzlichen Grundlage für die Überwachung von Sozialversicherten.

Einstimmig haben die 15 Anwesenden auch den Vorstand für die nächsten zwei Jahre im Amt bestätigt. Kantonalpräsidentin bleibt Irene Bernhard aus Villars-sur-Glâne. Die Freiburger General­rätin Gisela Kilde rückt vom einfachen Vorstandsmitglied zur Co-Vizepräsidentin auf. Und Julie Bernasconi ist neu Stellvertreterin von Walo von Mühlenen als Vorstandsmitglied.

jcg

Mehr zum Thema