Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gute Gründe für den Landverkauf in Tentlingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der Nähe einkaufen können, zu Fuss (nicht mit Auto) ist ein Plus. Besonders für Seniorinnen, Senioren, für Familien, für Kinder, die gerne lernen, selbstständig kleine Arbeiten zu verrichten – und es ist ein Beitrag zum Schutz des Klimas. Die Landi schliesst Ende 2019 ihr Sortiment für den Haushalt und Privatgarten. Also wird ab 2020 «in der Nähe einkaufen» für uns Tentlinger noch weniger möglich sein. Doch wir Tentlinger Stimmbürger und Stimmbürgerinnen haben es in der Hand, dies zu ändern. Indem wir zum Landverkauf im Äbnet durch die Gemeinde Ja sagen. Es gibt gute Gründe dafür. Zunächst ist festzustellen, dass dieses Stück Land an der Kantonsstrasse in der Bauzone liegt und die Gemeinde x-mal von Investoren angegangen wurde, ihnen das Land zu verkaufen. Der Gemeinderat hat den angestrebten Mehrwert gefunden, wie das Projekt mit dem Coop-Laden zeigt. Am Infoabend der Gemeinde wurde eine Überbauung präsentiert, die sich an den Grössenverhältnissen der bestehenden Bauten orientiert und verschiedenste Wohnungen von klein bis gross im mittleren Preissegment anbietet. Miet- und Eigentumswohnungen gewährleisten eine durchmischte Wohnnachbarschaft. Energetisch ist diese Überbauung interessant, da sie im Miner­giestandard unter Einbezug von Solarenergie erstellt wird. Die Zufahrt von der Kantonsstrasse führt über circa 50 Meter direkt zu den Parkplätzen und zur unterirdischen Parkgarage. Kein bestehendes Quartier wird durch den Verkehr zusätzlich belastet. Wie erwähnt sind im Projekt ein Coop-Laden sowie zwei bis drei weitere Ladenflächen integriert, was Einkaufen zu Fuss ermöglicht. Zusätzlich ist eine Bushaltestelle direkt vor dem Coop-Laden geplant.

All diese Gründe sprechen für eine Annahme des Landgeschäfts an der heutigen Gemeindeversammlung. Ich sage Ja dazu, weil mir die zukünftige Ausgestaltung unserer Gemeinde am Herzen liegt.

«Der Gemeinderat hat den angestrebten Mehrwert gefunden, wie das Projekt mit dem Coop-Laden zeigt.»

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema