Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gutes Jahr für Gutenberg- Museum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Deutlich zugenommen haben 2008 Anlässe wie Hochzeiten oder Seminare in den Räumlichkeiten des Museums am Liebfrauenplatz. Zusammen mit den «Blind Dinners» haben so fast an der Hälfte der Tage ausserordentliche Veranstaltungen stattgefunden, wie Direktorin Dominique Chappuis Waeber im Jahresbericht schreibt. Mehr als 8000 Besucher nahmen an den «regulären» Anlässen, den acht durchgeführten Wechselausstellungen, teil.

Profit nimmt stetig zu

In der Endabrechnung schaut für den Verein ein Gewinn von 988,45 Franken heraus. Der Profit nimmt seit der Wiedereröffnung stetig zu; betrug er 2006 noch 21 Franken, waren es 2007 schon 515,25 Franken. Präsident Willy Haderer betont, dass mehr als die Hälfte der Einnahmen aus eigener Kraft generiert wurden – sei es durch Eintritte, Führungen, Catering oder das Anwerben von Sponsoren.

Als Höhepunkt des Jahres sehen die Macher die Ausstellung «Die Bibel – das Wort in tausend Sprachen». Erwähnenswert ist aber auch die Eröffnungsausstellung «75 Jahre SJW-Hefte» über die kleinen Büchlein der Schweizerischen Jugendwerke, die wohl noch bei manchen Besuchern Kindheitserinnerungen weckten. pj

Mehr zum Thema