Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hanffeld zerstört

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

SEEBEZIRK

Hanffeld zerstört

Raphaël Brenta, Sprecher des Untersuchungsrichteramtes, bestätigte am Freitag auf Anfrage, dass in der vergangenen Woche in Ulmiz ein Hanffeld zerstört worden ist. Wie er erläuterte, erfolgte die Zerstörung des 77 Aren grossen Feldes mit Einwilligung des Eigentümers. Im Rahmen eines Strafverfahrens hätte der Untersuchungsrichter Markus Julmy dem Landwirt vorgeschlagen, die Hanfpflanzen, deren Verwendungszweck ihm zweifelhaft erschienen war, zu vernichten. Die Polizei war gemäss Brenta im Rahmen ihrer Berufsausübung auf das Hanffeld aufmerksam geworden.

Post von SanaSativa

Die Firma SanaSativa AG in Murist hat am Freitag mit einem Überraschungspaket die Freiburger Grossräte auf die Zerstörung des Hanffeldes von Ulmiz aufmerksam gemacht. Die Postsendung wurde von zwei Sensler Grossrätinnen bestätigt.Die Kühlbox enthielt drei Köpfe Salat aus dem Seeland. Im beigelegten Brief wurde darauf hingewiesen, dass das Gemüse mit einem Hanfpräparat behandelt worden sei und deshalb besonders schön, besonders schmackhaft und lange haltbar sei. Gleichzeitig wurde im Brief bedauert, dass die Zerstörung des Hanffeldes nicht publik gemacht worden sei und dass die Landwirte durch diese Zerstörungsaktionen jedes Jahr wichtiger Einkommensanteile verlustig gingen. ja

Mehr zum Thema