Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Haut-Vully vergibt Architekturpreis für Schule

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Gemeinde Haut-Vully hat am Donnerstag den Gewinner des Architekturwettbewerbs für das Schulhaus im Dorf bekannt gegeben: Das Projekt des Architekturbüros Lyra mit Lara und Yves Reinacher aus Zürich hat die Jury am meisten überzeugt.

Sie hätten 28 Projekte erhalten, davon 13 aus dem Ausland, sagte Syndic Jean-Philippe Noyer. «Architekturbüros aus Spanien, Frankreich und Portugal haben uns ihre Projekte geschickt.»

Der zweite Rang gehe an das Architekturbüro Marc Zamparo aus Freiburg, sagt Noyer. Die ersten fünf Ränge erhalten ein Preisgeld. Total beträgt dieses 90 000 Franken, dem Gewinner stehen 30 000 Franken zu.

Bis 2015 soll das alte Schulhaus in Haut-Vully nach den Plänen des Projektsiegers renoviert und ein neues Gebäude erstellt sein. Dieses wird gleich neben dem alten Schulhaus zu stehen kommen. Die Kosten für die Arbeiten belaufen sich auf rund fünf Millionen Franken.

Den Bürgerinnen und Bürgern wird der Gemeinderat das Projekt der Lyra-Architekten an der Gemeindeversammlung im Dezember präsentieren. La Liberté/emu

Mehr zum Thema