Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Heimatfilme zogen das Publikum ins Kino

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Rund 7400 Eintritte – das sind 1300 Eintritte oder satte 17 Prozent mehr als im vergangenen Jahr: Diese Bilanz verkündete der Verwaltungsratspräsident des Vereins «le cinéma Feuerwehrmagazin No1» Alexander Hayoz an der Generalversammlung. Das Plus liege weit über dem ebenfalls ungewohnt positiven Schnitt aller Schweizer Kino, welche einen Zuwachs von elf Prozent verzeichnet haben. Laut Hayoz hat das Murtner Kino letztes Jahr Marktanteile gewonnen und behaupte sich in einer Nische. Eine ausgewogene, zuweilen mutige Programmation, Special-Events und ein familiäres Ambiente seien die zentralen Pfeiler des Erfolgs.

Der Rekordfilm des letzten Jahres war «Schellen-Ursli». Er lockte 1122 Besucherinnen und Besucher an. Er wurde wegen des grossen Erfolgs länger gezeigt als ursprünglich geplant und verdrängte «Herr der Ringe» von Platz drei der erfolgreichsten Filme seit Eröffnung des Kinos im Dezember 2001.

«Les Intouchables» bleibt an der Spitze

Spitzenreiter bleibt «Les Intouchables» mit 1638 Eintritten. Auch das zweite Remake eines Schweizer Heimatfilmklassikers, Heidi, zog immerhin 750 Besucher an, er lag damit knapp vor dem neuen James Bond «Spectre» mit 738 Besucherinnen und Besuchern. Von Juli 2015 bis Juni 2016 zeigte das Kino in der Altstadt von Murten in total 422 Vorstellungen 77 Filme.

mkc

Mehr zum Thema