Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hintermann und Rogentin bestklassierte Schweizer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das erste Training für die Weltcup-Abfahrt der Männer vom Dienstag in Bormio ist absolviert.

Niels Hintermann und Stefan Rogentin sind im ersten Training für die Weltcup-Abfahrt vom Dienstag in Bormio die bestklassierten Schweizer. Der Zürcher und der Bündner belegen die Plätze 6 und 9.

Hintermann bleibt auch über die Festtage im Hoch. Eine gute Woche nach Rang 3 in der Abfahrt in Val Gardena deutete er erneut seine Ambitionen an. Dass ihm die Piste «Stelvio» liegt, bewies der Zürcher schon vor zwei Jahren. Damals war er in der zweiten Abfahrt Sechster geworden. In Val Gardena hatte auch Rogentin sein Erfolgserlebnis. Mit Rang 5 im Super-G steigerte er sein Bestergebnis im Weltcup deutlich.

Weitere Schweizer schafften es im Training in Bormio nicht unter die ersten 20. Beat Feuz fand sich im Klassement auf Platz 22 wieder. Bestzeit fuhr der Italiener Matteo Marsaglia, der allerdings einen Torfehler beging.

Am Start war auch Carlo Janka. Der Bündner, der die Nordamerika-Tournee wegen Rückenbeschwerden und die Rennen in Val Gardena wegen eines positiven Corona-Tests verpasst hat, steht in Bormio vor seiner Saisonpremiere.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema