Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hochklassiger Plasselber Sprint

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bei idealen Schnee- und Wetterverhältnissen organisierte der Ski-Club Plasselb am Samstag auf dem Col des Mosses zum 14. Mal seinen Langlauf-Sprint. Aufgrund der zu geringen Schneemenge am Campus Schwarzsee hatte das OK entschieden, den Sprint erstmals örtlich zu verlegen. Die grosse Teilnehmerresonanz mit 220 Einschreibungen aus den Kantonen Freiburg und Bern sowie der gesamten Westschweiz zeigten, dass die Entscheidung richtig war. Beim Centre Nordique konnte eine interessante Strecke angelegt werden, die es den Zuschauern ermöglichte, die spannenden Positionskämpfe hautnah mitzuverfolgen.

Der Wettkampf in der Skating-Technik wurde in einem ähnlichen Format wie im Weltcup ausgetragen. Nach dem Prolog am Vormittag standen am Nachmittag die Halbfinal- und Finalläufe auf dem Programm, die über Strecken von 250 bis 1000 Metern führten. Die vielen Teilnehmer aus den regionalen Nachwuchskadern zeigten Langlaufsport auf sehr hohem technischen Niveau. Dabei kämpften sie auch um Punkte für den Freiburger und den Berner Cup.

Besonders gut besetzt war der Wettkampf der Junioren. Im hochklassigen Final setzte sich der Schweizer Sprint-Meister Ilan Pittier (Vue des Alpes) knapp vor Nicola Buchs (Lenk) und Antonin Savary (Riaz) durch. Savary war die Woche zuvor bester Schweizer Teilnehmer bei den Youth Olympic Games in Lausanne. Auf den Plätzen vier und fünf landeten die beiden Plasselber Kadersportler Samuel Neuhaus und Sven Mauron.

Susi Meinen (Zweisimmen) gewann bei den Frauen klar. Sie gehört dem B-Kader Biathlon von Swiss-Ski an und nutzte die Wettkampfpause auf internationaler Ebene, um für einmal beim Plasselber Sprint statt im Welt- oder im Europacup einen Erfolg feiern. Den ebenfalls sehr stark besetzten Final der Männer entschied in einem Foto-Finish Simon Hammer (SAS Bern) vor Prolog-Sieger Arnaux Guex (Les Goupils Alpes Vaudoises) für sich. Vierter wurde Lars Mauron (Plasselb).

sn

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema