Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Hübscher in der Quali starke Neunte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bei der Downhill-WM in Lenzerheide hat Janine Hübscher gestern eine starke Qualifikation gezeigt. Die Senseoberländerin belegte den neunten Rang und war damit die zweitbeste der fünf gestarteten Schweizerinnen. Die 21-Jährige verlor 23  Sekunden auf die britische Qualifikationssiegerin Rachel Atherton. Der Final findet am Sonntagnachmittag statt.

fm

Gold für Keller, Silber für Frei

Dritter Tag, dritte Goldmedaille für die Schweiz: Alessandra Keller gewann an der Mountainbike-WM in Lenzerheide Gold in der U23-Kategorie. Die 22-jährige Nidwaldnerin, die im Weltcup bereits seit drei Saisons bei der Elite fährt, entschied das Schweizer Duell mit der 21-jährigen Titelverteidigerin Sina Frei klar für sich. Keller nahm ihrer härtesten Widersacherin in der zweiten Rennhälfte 1:22  Minuten ab. Dritte wurde die Italienerin Marika Tovo mit 1:40  Minuten Rückstand. Für Keller, die an der ETH Pharmazeutik studiert, ist es der bislang grösste Erfolg.

sda

Platz sechs für Vital Albin

Vital Albin war an der Mountainbike-WM in Lenzerheide im U23-Rennen der Männer als Sechster der beste Schweizer. Der 20-jährige Bündner hatte nach einer durchzogenen Saison eine schlechte Startposition, zeigte dann aber ein starkes Rennen. Zum Podest fehlten ihm schliesslich 42 Sekunden. Den grössten Teil seines Rückstands von 1:47 Minuten auf den Sieger Alan Hatherly aus Südafrika rührte von der Startrunde her. Silber ging an den Amerikaner Christopher Blevins, Bronze an den Niederländer David Nordemann.

sda

Auch gegen Türkei ohne Satzgewinn

Das Schweizer Volleyball-Nationalteam der Frauen hat am Volley Masters in Montreux auch das letzte Gruppenspiel verloren. Die Equipe von Trainer Timo Lippuner unterlag der Türkei, der Nummer 12 der Weltrangliste, 0:3 (21:25, 15:25, 22:25). Damit kamen die Schweizerinnen um die Düdinger Libera Thays Deprati am prestigeträchtigen Turnier am Genfersee auch im dritten Vergleich mit einem internationalen Topteam nicht zum angestrebten Satzgewinn; es verbleibt das Klassierungsspiel vom Samstag. Die Türkinnen ihrerseits zogen mit einer weissen Weste als Gruppensieger in die Halbfinals ein. Die 19-jährige Korina Perkovac war mit neun Punkten die erfolgreichste Skorerin in den Schweizer Reihen.

sda

Mehr zum Thema