Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jean-Frédéric Python verlässt Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Mittwoch feierte Jean-Frédéric Python seinen 48. Geburtstag. «Ich bin in einem Alter, in dem ich mir die Frage nach meiner beruflichen Zukunft stellte», sagt der Düdinger Gemeindeingenieur auf Anfrage. Seit neun Jahren arbeite er für die Gemeinde und habe viele schöne Projekte realisieren können. Mit dem Brieglipark und Düdingenplus stünden weitere bevor. Entsprechend schwer sei ihm der Entscheid gefallen, die Gemeinde zu verlassen, um für die nächsten Jahre seiner Karriere eine andere Herausforderung in Angriff zu nehmen. Er wechselt zu den Freiburgischen Verkehrsbetrieben TPF, wo er ab dem 1. Dezember verantwortlich für das Portfolio sämtlicher TPF-Projekte sein wird. «Ich glaube an den Kanton Freiburg, deshalb war es mir wichtig, mich weiterhin für Freiburger Projekte einsetzen zu können.»

Gesetz bremst Entwicklung

Auch die aktuelle Bundes- und Kantonspolitik hätten seine Entscheidung beeinflusst: «Schliesslich ist es meine Aufgabe, die Entwicklung der Gemeinde zu planen. Das ist schwierig bei den vielen gesetzlichen Bremsklötzen.» In den öffentlichen Verkehr hingegen werde investiert.

«Wir bedauern seinen Weggang sehr», sagt Ammann Kuno Philipona. Mit Jean-Frédéric Python verliere die Gemeinde einen Mann mit grossem Wissen und guten Beziehungen zu Kanton, Region Sense und Agglo. «Das wird auch ein Kriterium für die Nachfolge sein», so der Syndic. Die Stelle wird nächste Woche ausgeschrieben.

Mehr zum Thema