Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Johny Mazzacane schneller als der Zug

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Châtel-Bulle: Freiburger Meisterschaft im Einzelzeitfahren

Johny Mazzacane war im Vorjahr Sieger des Freiburger Mountainbike-Cups und auch Freiburger Rad-Meister. Nun fügte er seinem Palmares mit dem Titel im Einzel-Zeitfahren einen weiteren hinzu.

Mazzacane, der neuerdings in Charlens wohnt, trainiert mit dem ehemaligen Strassenprofi Daniel Paradis, der selber jetzt auch mit dem Mountainbike beginnt. Mazzacane zu seiner Saison:«Ich arbeite zu 50 Prozent im Geschäft von Michel Ansermet und kann meine Arbeit je nach Sport einteilen.»
Müde nach seinen vielen Langdistanz-Rennen der vergangenen Saison, nahm Mazzacane sein Training erst im Januar wieder auf. Bis jetzt ist er auf 8000 Kilometer gekommen.
An diesem Einzelzeitfahren am Mittwoch hatten die besten Fahrer ganz unterschiedliche Startzeiten. Die Fahrer fanden wegen des wechselnden Windes nicht die gleichen Bedingungen vor. Dazu Mazzacane: «Es mag sein, aber für einmal kann ich etwas gewinnen.» Im Einzelzeitfahren Kerzers-Muntelier war er zu spät am Start; und er ärgerte sich über das auferlegte Zeithandicap. Benachteiligt vom wechselnden Wind fühlte sich Fabien Muller, der am Wochenende in Dijon (12.) sein bestes Saisonergebnis erzielt hatte.
Im Gesamtklassement lag im Übrigen Duathlet Urs Dellsperger nur sechs Sekunden hinter Mazzacane.

1. Johny Mazzacane (Bike Store, E) 25:06; 2. Benoît Morand (Bulle, U23) 25:21; 3. Gérald Minguely (Payerne, U23) 25:24; 4. Fabien Muller (Bike Store, E) 25:38; 5. Olivier Giroud (Payerne, U23) 25:39; 6. Thierry Charrière (Bulle, U23) 25:44; 7. Christian Maillard (Payerne, A) 25:47; 8. Manfred Brügger (VCKerzers, E), Benoît Volery (VCFreiburg, E) und Daniel Paradis (Bulle, E) 25:50; 11. Frédéric Brandenberger (VCFreiburg, E) 26:09; 12. David Troillet (VCFreiburg, U23) 26:23; 13. Yvan Piller (VCKerzers, U23) 26:39. – 24 kl. 1. Muller 180; 2. Minguely 170; 3. Mazzacane 153; 4. Morand 152; 5. Charrière 151.
1. Urs Dellsperger (Galmiz, 2. gesamt) 25:12; 2. Patrice Merz (Bike Store) 25:28; 3. Nicolas Jordan (Bike Store) 26:05; 4. Michel Cuanillon (Bike Store) 26:37; 5. Pascal Pesce (-) 27:09; 6. Martial Seydoux (-) 27:10. – Ferner: 8. Pascal Progin (-) 27:36; 8. Dominik Eggertswyler (St. Silvester) 27:39. – 41 kl. 1. Merz 190; 2. Cuanillon und Jordan 165; 4. Progin 158.
1. Michel Savary (VCFreiburg) 26:42; 2. Jean Buchs (Bike Store) 28:23; 3. Daniel Pollet (CCSG) 28:35. – 17 kl. 1. Savary 200; 2. Olivier Rebmann (Estavayer) 160; 3. Jean-Claude Peclard (Payerne) und Buchs 156.
1. Lionel Gattoni (Bulle) 26:42; 2. Alain Rey (Payerne) 26:59; 3. Damir Hrovat (Bulle) 27:42. – 12 kl. 1. Gattoni 200; 2. Nicolas Charrière (Bulle) 159.

Mehr zum Thema