Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Josef Egger-Aebischer, Alterswil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Josef Egger wurde am 31. Dezember 1933 als fünftes von sechs Kindern des Eduard und der Marie Egger-Vaucher in Obergalteren geboren. Dort verbrachte er eine einfache, aber glückliche Zeit. Nach der Primar- und Sekundarschule in Tafers und Berufsprüfung als Landwirt folgte ein Welsch­landjahr. Sobald er die Re­krutenschule absolviert hatte, arbeitete er wieder auf dem elterlichen Hof und verdiente als Baumwärter etwas dazu. 1963 wechselte er zum Ökonomischen Verein, der heutigen Landi.

1969 heiratete er Helene ­Aebischer aus Alterswil. Aus der Ehe gingen ein Sohn und zwei Töchter hervor. 1978 konnten sie ins Eigenheim im Aecherli zügeln. Haus und Umschwung bereiteten ihm und der Familie stets viel Freude und wurden mit Hingabe unterhalten.

Viele Jahre war Josef Egger in öffentlichen Ämtern in Alterswil tätig. Er war 16 Jahre im Pfarreirat, davon zwölf Jahre als Präsident. Es war eine intensive Zeit, unter anderem wurde die Kirche komplett renoviert und eine neue Orgel angeschafft. Josef Egger war auch während rund 31 Jahren in der Feuerwehr, davon elf Jahre als Kommandant. Auch im Gewerbeverein war er viele Jahre aktiv und zudem in verschiedenen Kommissionen tätig. Nach 34 Jahren als Filialleiter der Landi Alterswil ging Josef Egger in Pension. Nun unternahm er mit Helene hie und da eine kleine Reise, spazierte, jasste mit Kollegen und besuchte Verwandte. Viel Freude bereiteten ihm die fünf Grosskinder. Er hatte immer einen lustigen Spruch oder Witz für sie parat und verfolgte mit Stolz ihr Heranwachsen.

Kurz vor seinem 80. Geburtstag erlitt er einen Aorta-Riss und es folgten schwere Operationen, wovon er sich nur langsam wieder erholte. Positiv geblieben und glücklich um die geschenkten Jahre kümmerte er sich weiter tapfer um Haushalt und Familie. Von diesem Sommer an wurde er von starken Rückenschmerzen geplagt, was ihn zu einer weiteren Operation zwang.

Am 25. September 2018 hörte sein Herz während dieses Eingriffs für immer auf zu schlagen. Josef Egger war ein geselliger und freundlicher Mensch, seine positive Lebenseinstellung und seinen Humor wird seine Familie sehr vermissen, aber dankbar in ihrer Erinnerung behalten.

Eing.

Mehr zum Thema