Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Junge GLP empfiehlt drei Nein und zwei Ja

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Jung-Grünliberalen Freiburg empfehlen für die Abstimmung vom 5. Juni, die Volksinitiative Pro Service public abzulehnen. Ihrer Ansicht nach würde diese nicht zur erhofften Qualitätsverbesserung des Service public führen. Eine klare Nein-Parole fasste die Jungpartei bei der Milchkuhinitiative, heisst es in einer Mitteilung. Auch die Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen unterstützen die Grünliberalen nicht. Dagegen befürworten sie die Änderung des Asylgesetzes, da dieses eine massive Beschleunigung des Verfahrens bringe. Auch die Gesetzesänderung über die medizinisch unterstützte Fortpflanzung erhält die Unterstützung der Jungpartei. uh

Mehr zum Thema