Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kanton sucht nach neuen ­Ansätzen für Lehrerbildung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der St. Galler Betriebswirtschaftsprofessor Roman Capaul hat im Auftrag der Freiburger Erziehungsdirektion das System der Lehrerausbildung im Kanton in einer Studie untersucht. Er sieht dringenden Handlungsbedarf, aber auch politisches Glatteis. Das Problem dahinter ist, dass es im Kanton Freiburg drei verschiedene Ausbildungsstätten für Lehrpersonen gibt: die Pädagogische Hochschule sowie das Institut für Lehrerbildung und das Departement für Sonderpädagogik an der Universität.

Für Erziehungsdirektor Jean-Pierre Siggen (CVP) stellt diese Studie «lediglich einen Startpunkt» für weitere Überlegungen dar. Klar sei aber, dass es keinesfalls so weitergehen könne wie bisher.

jcg

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema