Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kantonspolizei zerschlägt Drogenring

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Nach langen Ermittlungen konnte die Freiburger Kantonspolizei einen Ring von Heroinhändlern hochnehmen. 27 Personen wurden wegen Verstössen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt, 23 von ihnen wegen Drogenhandels. Sie sollen rund zwei Kilogramm Heroin im Wert von 100 000 Franken im Kanton Freiburg verkauft haben. Drei der 27 Personen waren zur Tatzeit minderjährig. Die meisten Angeschuldigten sind Schweizer und zwischen 20 und 30 Jahre alt, wie die Kantonspolizei am Freitag mitteilte.

Der Drogenring sei ein stark in sich geschlossenes Gebilde gewesen, so die Polizei. Der Handel lief über Kontakte, die die Protagonisten zum Teil seit der Schulzeit geknüpft hatten. Die Angeschuldigten beschafften den Stoff in Bern und Genf und verkauften ihn in kleinen Mengen in Freiburg.

Die Polizei ermittelte seit Januar 2011 in dieser Sache. Sie führte fast 70 Einvernahmen und sechs Hausdurchsuchungen durch. sda/mos

Mehr zum Thema