Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kirchgemeinde Düdingen sieht ein Defizit vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An der Herbstversammlung der Reformierten Kirchgemeinde Düdingen genehmigten die 18 anwesenden Mitglieder das Budget für 2019. Bei einem Gesamtertrag von 545 450 Franken sieht der Voranschlag ein Defizit von rund 3400 Franken vor, trotz weniger Ausgaben von rund 548 835 Franken. Wie die Kirchgemeinde in ihrer Medienmitteilung schreibt, erwartet sie für das kommende Jahr weniger Steuereinnahmen.

Günstiger als budgetiert

2017 hat die Kirchgemeinde den Aussenraum beim Reformierten Zentrum in Düdingen erneuert (die FN berichteten). An der Versammlung genehmigten die Anwesenden die Abschlussrechnung dieses Projektes einstimmig. Die Kosten belaufen sich auf rund 58 000 Franken und sind somit 3,5 Prozent tiefer als ursprünglich im Budget vorgesehen. Nach Abzug von Beiträgen Dritter und der Auflösung eines Fonds verbleiben rund 23 000 Franken, die während 15 Jahren abgeschrieben werden, wie die Kirchgemeinde mitteilt.

Handrick bestätigt

Einstimmig und mit Applaus bestätigte die Versammlung anschliessend Pfarrerin Sabine Handrick für eine weitere Amtsperiode von fünf Jahren. Sie ist bereits seit neun Jahren in der Kirchgemeinde Düdingen tätig. Weiter begrüssten die Anwesenden das Ehepaar Denica und Joseph Ilicic in der Kirchgemeinde: Sie sind seit dem 1. November für den Abwartsdienst verantwortlich.

jp

Mehr zum Thema