Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Klarer Heimsieg für den SC Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 In einer einseitigen Partie liess Düdingen am Samstag auf dem Birchhölzli nichts anbrennen und kam zu einem fast zu einfachen, aber auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Sieg gegen Bavois. Nach dem schwer erkämpften Erfolg bei Azzuri Lausanne am Spieltag zuvor wurde den Senslern das Siegen diesmal deutlich einfacher gemacht. Für Bavois ist seit einiger Zeit klar, dass sie die Saison im Mittelfeld der Tabelle abschliessen werden. Dementsprechend hatten die Waadtländer nichts mehr zu verlieren, wirkten allerdings auch nicht besonders motiviert.

Alles im Griff

Immerhin versuchten die Gäste mitzuspielen, so dass sich doch noch eine einigermassen gute Partie entwickelte. Bereits früh war die Entschlossenheit des Heimteams zu erkennen, die Mannschaft von Martin Lengen wollte diesen letzten Heimsieg unbedingt. Die Zuschauer mussten denn auch nicht lange auf den Führungstreffer warten. Der wiederum mitspielende Ermin Gigic profitierte in der 14. Minute eiskalt von einem Fehler der Verteidigung, Passgeber war Ermal Uka. Neun Minuten später fiel bereits eine Vorentscheidung, als der Gästetorwart einen Gigic-Schuss nach vorne abprallen liess, Abdoulaye Koné zur Stelle war und sicher verwertete. In der Folge verflachte die Partie ein wenig, der SCD verwaltete den Vorsprung und Bavois wirkte in seinen Bemühungen limitiert. Dennoch kamen die Gäste zu zwei guten Chancen. Erst spät in der zweiten Halbzeit machte Düdingen den Sack dann definitiv zu. Nach einem Lattenschuss des eingewechselten Sylvain Mora erbte in der 70. Minute wieder Koné. Sein Kopfballtor zum 3:0 war bereits der 14. Saisontreffer des Stürmers. Da er beim Torjubel jedoch sein Trikot auszog, wird er für das letzte Spiel gegen Lancy gesperrt. Das Eigentor in der Schlussphase durch Bovay war nur noch eine Zugabe. Sehenswerter war aber ein Knaller von Gigic an die Latte, der am Resultat aber nichts mehr änderte.

 Welcher Gegner für Düdingen?

Bevor die Aufstiegsrunde am 4. Juni startet, steht am Samstag noch die letzte Meisterschaftsrunde an. Momentan ist noch ungewiss, gegen welche Mannschaft Düdingen in der ersten Aufstiegsrunde antreten wird. Als momentan zweitbester Gruppensieger hinter Neuenburg Xamax sollte Düdingen auf den weniger schlechten Gruppendritten treffen, aber nur wenn dieser nicht der gleichen Gruppe wie die Sensler angehört. Sicher ist im komplizierten System, dass Düdingen auf einen Zweit- oder Drittklassierten der Gruppe eins oder zwei treffen und zunächst auswärts spielen wird.

Doppeltorschütze Abdoulaye Koné war nach der Partie ein gefragter Mann, er gab strahlend zu Protokoll: «Es war ein schöner und klarer Sieg, es hat wirklich Spass gemacht. Wir sind bereit für die Finalrunde, wir haben uns dies erarbeitet und wollen auch dort gute Spiele zeigen. Dies alles geht auch dank der guten Stimmung im Team und Umfeld des Klubs, ich fühle mich sehr wohl hier.»

 

Telegramm

Düdingen – Bavois 4:0 (2:0)

Birchhölzli. – 280 Zuschauer. – SR: Fabian Hänggi.

Tore:14. Gigic 1:0, 23. Koné 2:0, 70. Koné 3:0, 82. Bovay (Eigentor) 4:0

SC Düdingen:Adrian Schneuwly; Spicher, Cassara, Corovic, Christoph Schneuwly; Uka (68. Mora), Piller, Hartmann (82. Weber), Brügger (57. Rosas); Gigic, Koné

FC Bavois:Zwahlen; Kurtic, Cottens, Bovay, Gilardi (78. Bueche); Rachanne, Malgioglio (74. Lamesic), Renatus, Zeneli; Martins (29. Eleouet), Zari

Bemerkungen:Düdingen ohne die verletzten Sturny und Suter.

Mehr zum Thema