Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Klaviermusik und Filmbilder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Centre Le Phénix ist heute der Schweizer Pianist Gabriel Emanuel Arnold zu hören. Der 37-Jährige spielt Werke von Beethoven und Brahms sowie eigene Kompositionen. Dazu kommt das Publikum in den Genuss des «Polar-Tour-Films», eines Dokumentarfilms über eine Konzertreise durch Skandinavien.

cs

Centre Le Phénix, Alpengasse 7, Freiburg. Fr., 28. September, 19.30 Uhr.

Lobgesänge aus dem Mittelalter

Die Vereinigung für die Entdeckung Alter Musik (Adma) startet am Sonntag mit dem französischen Ensemble Canticum Novum in die neue Saison. Unter dem Titel «Laudario» entführt das Ensemble das Publikum in die Zeit des heiligen Franz von Assisi. Das «Laudario di Cortona» ist ein Manuskript aus dem 13. Jahrhundert mit einer Sammlung von Lauden, volkstümlichen geistlichen Lobgesängen, verfasst in altem Toskanisch. Mit seinem aussergewöhnlichen Konzertprogramm wandelt das Ensemble Canticum Novum auf den Spuren der Franziskaner, die mit diesen Lobliedern durch die Gegend zogen.

cs

Kapuzinerkirche, Freiburg. So., 30. September, 17 Uhr.

Drei Chöre besingen die Natur

Am Sonntag findet im Podium Düdingen das Jahreskonzert des Cäcilienchors Düdingen statt. Unter der Leitung von David A. Sansonnens trägt der Chor Werke von Mendelssohn, Mozart, Reger, Schubert und Svoboda vor. Es sind Lieder, welche aus Schottland, Frankreich, Italien, Afrika und Amerika stammen. Nicht nur der Cäcilienchor steht für die «Pastorale in vier Bildern» auf der Bühne, sondern auch der befreundete Pfarreichor aus Corpataux-Magnedens unter der Leitung von Joelle Delley Zhao. Ausserdem besingt der Kinderchor des Cäcilienvereins unter der Leitung von Bruno Wyss und Jonathan Mauvilly die Natur.

im

Podium, Düdingen. So., 30. September, 17 Uhr.

Ein Klavier und eine Stimme

Zurück von einem Aufenthalt in New York und New Orleans, startet der Freiburger Pianist Florian Favre eine Konzertreihe, zu der er andere Künstlerinnen und Künstler einlädt. Heute macht er im Tunnel den Auftakt mit der Singer-Songwriterin Aurélie Emery aus Vevey. Das Duo zeigt französische Chansons von einer neuen Seite.

cs

Café Le Tunnel, Reichengasse 68, Freiburg. Fr., 28. September, 21 Uhr.

Max Jendly im Quartett

Eine Kleinformation aus der Max Jendly Big Band ist morgen im Tunnel zu hören: Erstmals tritt das Quartett bestehend aus Max Jendly (Piano), Jean-Lou Treboux (Vibrafon), Jean-Yves Petiot (Kontrabass) und Christophe Gisler (Drums) vor Publikum auf, mit Eigenkompositionen und Jazzstandards.

cs

Café Le Tunnel, Reichengasse 68, Freiburg. Sa., 29. September, 21 Uhr.

Mehr zum Thema