Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kleine Kniffe und grosse Projekte gegen den Wassermangel auf den Alpen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Rund einen Monat dauert es noch, bis die Alpsaison 2019 beginnt. Die Erinnerung an die letztjährige Trockenperiode ist noch frisch, und bereits jetzt ist es wieder zu trocken. Beim Kanton seien mehrere Anfragen für Gemeinschaftsprojekte zur besseren Wasserversorgung eingegangen, sagt Marcel Thalmann vom Amt für Landwirtschaft. Diese betreffen vor allem die Region Schwarzsee und Jaun. Die Realisierung wird allerdings länger dauern. So müssen dieses Jahr kleinere Mass­nahmen eine grosse Wirkung bringen, etwa grös­se­re Zisternen, neue Pumpen, Dachrinnen oder Schwimmer an Brunnentrögen. Derzeit läuft zudem eine Umfrage zur Wasserversorgung aller Freiburger Alphütten.

uh

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema