Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kultureller Auftrag der Pfarrei

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kultureller Auftrag der Pfarrei

In den vergangenen zwölf Jahren hat die Pfarrei Düdingen einige grosse Werke realisiert. Dies auch, um dem kulturellen Auftrag, den die Pfarrei hat, zu entsprechen. In der Zeit, als Rolf Schneider noch die Verantwortung für die Finanzen trug, wurde in der Pfarrkirche eine neue Orgel eingebaut. In seine Amtszeit als Pfarreipräsident fiel die Innenrenovation der Kirche, wobei er sowohl der Planungs- wie auch der Baukommission angehörte. Auch die Mariahilf-Kapelle wurde aussen renoviert.

Nach verschiedenen Gesteinsverschiebungen mussten in der Magdalena-Einsiedelei in Räsch Befestigungsmassnahmen ergriffen werden. Messungen werden auch jetzt noch ausgeführt. Diese zeigen, dass sich der Fels beruhigt hat und wieder völlig stabil ist. Die Einsiedelei – ein Denkmal von nationaler Bedeutung – steht deshalb Interessierten von April bis Oktober weiterhin zur Besichtigung offen. Das Abhalten von Festlichkeiten an diesem unbestritten attraktiven Ort wurde vom Pfarreirat aber abgelehnt, da der Würde dieses Ortes der notwendige Respekt entgegengebracht werden soll.
Auch der Gasthof «Ochsen» und das Begegnungszentrum (BZ) sind Eigentum der Pfarrei. Das BZ wird den Benützern in den meisten Fällen gratis zur Verfügung gestellt. «Der ideelle Ertrag ist aber sehr gross», betont Rolf Schneider. Man werde in nächster Zukunft wohl nicht mehr darum herumkommen, sich einmal über die zukünftige Nutzung der oberen, leer stehenden Geschosse des «Ochsen» zu unterhalten, meint er.
Mit viel Arbeit verbunden waren die Quartierplanung und die Erschliesung des Pfarreipfrund-Landes im Wolfacker, auf welchem heute das Pflegeheim St. Wolfgang, das Zentrum Drei Rosen sowie vier Mehrfamilienhäuser stehen. Die Verwirklichung dieses Projektes schaffte Pfrundvermögen, dessen Erträge in die Pfarreikasse fliessen.

Als bleibenden Wert auch für die künftigen Generationen bezeichnet er das im April 2002 erschienene Buch «Geschichte und Geschichten der Pfarrei Düdingen». Dieses reich illustrierte Werk vermittelt einen guten Überblick über rund 1000 Jahre Pfarrei-Geschichte.

Die Umsetzung des Kirchenstatuts schliesslich sei in der Pfarrei Düdingen ohne grosse Probleme verlaufen, betont er. In Erinnerung wird ihm auch der Pfarrerwechsel von Kurt Stulz zu Guido Burri bleiben. «Die pfarrerlose Zeit zwischem dem Wechsel – mit Dorothea Maggetti sel. als Pfarreileiterin – war eine wertvolle Erfahrung. Auch im Hinblick auf die jetzige Zeit mit immer weniger geweihten Priestern», erklärt Rolf Schneider. ja
Wechsel
in den Pfarreien

Durch die Pfarreiratswahlen Ende Mai kam es in vielen Pfarreien zu einem Wechsel im Pfarreirat. In einer Sommer-Serie ziehen die abtretenden Pfarreipräsidenten eine persönliche Bilanz ihres – oft langjährigen – Engagements. FN

Mehr zum Thema