Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lamas und Alpakas als Besuchermagnet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Teilnahme auswärtiger Züchter an der interkantonalen Marktveranstaltung für Kleintiere in Bulle sei eine Bereicherung, stell- te Marktpräsident Jean-Daniel Jordan fest. Dies führe auch dazu, dass die Qualität der ausgestellten Tiere stets steige. Ebenfalls habe die Ziegenausstellung im Frühjahr einen positiven Einfluss auf die Zucht, ist er überzeugt.

Auch mit dem Marktverlauf war er zufrieden. Vielfach sei es so, dass nach den Kontakten am Markt die Verkäufe auf den Betrieben erfolgten. Die Käufer sind Züchter und Hobby-Schafhalter. Letztere kaufen vor allem Widder, um in ihren Herden die Frohwüchsigkeit und Fleischqualität verbessern zu können.

Für die Bewertung und Klassierung der Schafe reisten 13 auswärtige Experten an. Nach den Klassierungen am Vormittag stand am Nachmittag die Wahl der Rassensiegerinnen und –sieger an. 14 junge Schafzüchter und 18 junge Ziegenzüchter nahmen am Jungzüchter-Cup teil. Der erste Tag schloss mit dem Züchterabend und der Preisverteilung ab.

 16 Aussteller von Lamas und Alpakas brachten 68 Tiere nach Bulle. Die Zusammenarbeit mit den Organisatoren des Kleinviehmarktes hat Didier Blanc aus Echarlens angeregt. Er hat eine Zucht mit über 20 Tieren und bietet Trekking-Touren, Freizeitbeschäftigung, Sport und so weiter an.

Die Alpakas wurden aufgrund der Wollqualität und des Körperbaus (Exterieur) beurteilt. Die Wolle der Lamas hat weniger Bedeutung. Die Beurteilung bezog sich im Wesentlichen auf das Exterieur. Am Samstag stand eine Show auf dem Programm, und am Sonntag zeigten die Aussteller, dass sich die Kameliden für sportliche Betätigung, auch für das Gymkhana eignen. «Die an der erstmaligen Zusammenarbeit mit den Ausstellern dieser Tiergattung gemachten Erfahrungen waren sehr gut», fasste Jordan zusammen.

Ranglisten

Die schönsten Schafe und Ziegen

Die Rassensieger:

Weisses Alpenschaf: Mister:«Wali», Ivan und German Rotzetter (Gurmels);Miss:«Weroni», Ivan und German Rotzetter.Braunköpfiges Fleischschaf: Mister:1757.0989, Franz Zumbach (Büchslen); Miss: «Gerda», Patrick Benninger (Jeuss).Schwarzbraunes Bergschaf: Mister:«Tutu», Aurélien und Mathéo Pasquier (Charmey);Miss:«Timorée», Aurélien und Mathéo Pasquier.Schwarznasenschaf: Mister:«Fritz», Christoph Reuteler (Ochlenberg);Miss:1770.0998 EG, Christoph Reuteler.Texel: Mister:«Eros», Anton Stampfli, (Wünnewil);Miss:«Amanda», Eduard und Patrick Brünisholz (Plasselb);Suffolk: Miss:1766.6437 FR, Alain Piller (Rechthalten.)

Ziegen:

Inter-Rassen-Sieger:«Lord» (Toggenburger), Jeanette Krummenacher (Schüpfheim).Saanenziege: Miss:«Gabriela», Simon Eschler (Boltigen).Schöneuter:«Abricotine», Romain Savoy (Echarlens).Gemsfarbige Gebirgsziege: Miss:«Pim», Jean-DanielJordan (Vaulruz).Schöneuter:«Pensée» Jean-Daniel Jordan.Toggenburger: Miss und Schöneuter:«Heidi» Franck Liaudat (Besencens).Bündner Strahlenziege: Miss:«India», Kilian Dürrenmatt (Sangernboden.)

Kollektionen:

Weisses Alpenschaf:Ivan und German Rotzetter.Braunköpfiges Fleischschaf:Patrick Benninger (Jeuss).Schwarzbraunes Bergschaf:Familie Bourqui (Treyvaux).Texel:Gérard Piller (Rechthalten).Suffolk:René und André Kolly (Bösingen.)

Jungzüchter:

Weisses Alpenschaf:«Weroni», Yvan Rotzetter.Braunköpfiges Fleischschaf:«Alissa», Nicolas Bauer (Kleingurmels).Schwarzbraunes Bergschaf:«Fiona», Mathieu Raboud (Le Mouret).Texel: Widder:«Neptun», Silvano Schmutz (Überstorf).Schwarznasenschaf:«Vedette», Adrien Python (Villars-sur-Glâne).Saanenziege:«Hirondelle», Virginie Jenelten (Middes).Gemsfarbige Gebirgsziege:«Florida», Antoine Menoud (Sâles).Toggenburger:«Heidi», Franck Liaudat.

Mehr zum Thema