Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Landumlegung nimmt Form an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Erste Jahresversammlung in Münchenwiler

Die Landumlegung Münchenwiler wird nach neuen Vorschriften gleichzeitig als kombiniertes Verfahren «Landumlegung und amtliche Vermessung» durchgeführt. Der Projektleiter Hermann Bigler informierte die Anwesenden über die bereits erfolgten technischen Arbeiten. Auf der Grundlage von im vergangenen Jahr erstellten und ausgewerteten Luftbildern des Gemeindegebiets erfolgen nun sämtliche planerischen, umlegungs- und vermessungstechnischen Arbeiten.

Die Landumlegung Münchenwiler rechnet mit einem ausgeglichenen Finanzierungsplan. Die Kosten des Projektes von insgesamt rund 1,5 Millionen Franken bis zum Abschluss des Projektes, der Ende 2004 vorgesehen ist, werden dank verschiedenen Beiträgen und Subventionen voraussichtlich mit einem kleinen Überschuss abbezahlt sein.
Bevor die Neuzuteilung erfolgen kann, muss eine Revision der Ortsplanung erfolgen. Diese wurde vom Gemeinderat von Münchenwiler im letzten Herbst an die Hand genommen.

Bewertung des Landes
grösstenteils abgeschlossen

In seinem Jahresbericht zeigte sich der Präsident der Landumlegungsgenossenschaft, Hansulrich Marti, zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des Projektes. Nachdem dieses durch die Gründungsversammlung im Oktober 1998 seinen Anfang genommen hat, ist der grösste Teil der Bewertung des Landes bereits erfolgt und der Zeitplan insgesamt eingehalten worden. Die Grundeigentümer werden nun in nächster Zukunft die Gelegenheit haben, der Schätzungskommission ihre Wünsche über die Neuzuteilung zu übermitteln.
Im kommenden November ist die Auflage des alten Bestandes vorgesehen.

Mehr zum Thema