Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Leonard Cohens Werk als Tanzstück

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Er schrieb weltbekannte Songs wie «Bird on a Wire», «First We Take Manhattan» und «Hallelujah», war aber auch ein erfolgreicher Autor von Gedichten und Romanen: der Kanadier Leonard Cohen, der 2016 mit 82  Jahren verstorben ist. Eine aussergewöhnliche Hommage an den vielfältigen Künstler ist am Mittwoch im Equilibre in Freiburg zu sehen: «Dance Me» ist ein Tanzstück der Ballets Jazz de Montréal. Die weltweit bekannte Tanzcompagnie hat sich die Exklusivrechte an Cohens Liedern gesichert und präsentiert unter der künstlerischen Leitung von Louis Robitaille ein mitreissendes Stück, das die fünfzigjährige Karriere Cohens Revue passieren lässt.

Das Programm ist in fünf Bilder unterteilt, die sich in Farben, Emotionen und Themen unterscheiden. Drei Choreografen sind für die Darbietung verantwortlich: Andonis Foniadakis, Annabelle Lopez Ochoa und Ihsan Rustem. Auf der Bühne stehen vierzehn Tänzerinnen und Tänzer, die dem Publikum mit ihrer Kraft und Geschmeidigkeit ein besonderes visuelles Vergnügen bescheren.

Equilibre, Freiburg. Mi., 16. Januar, 20 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema