Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Michel Brodard und Christel Sautaux schwelgen in Erinnerungen an Max Folly

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Rahmen der Ausstellung «Au Café – Treffpunkt Wirtshaus» im Museum für Kunst und Geschichte Freiburg findet diesen Sonntag ein aussergewöhnliches Konzert statt: Der Bassbariton Michel Brodard wird, begleitet von der Akkordeonistin Christel Sautaux, die populären Lieder des Freiburger Kabarettisten Max Folly (1866–1918) wieder aufleben lassen. Dieser kommentierte als Wirt des Café de l’Hôtel des Postes in Freiburg jede Woche das lokale Tagesgeschehen in humorvollen Chansons. Die Texte erinnern an die Gründung der Universität, an einen bunt gemischten Studentenumzug, an Strassenbaustellen oder an eine Postkutsche, die im Strassengraben landete. Der Sänger Michel Brodard gibt regelmässig Konzerte; sein Repertoire reicht von der alten bis zur modernen Musik. Auch Christel Sautaux ist in Freiburg keine Unbekannte; sie tritt unter anderem als Akkordeonistin der Opéra à Bretelles auf die Bühne.

cs/Bild zvg

Museum für Kunst und Geschichte, Murtengasse 12, Freiburg. So., 10. März, 17 Uhr. Die Ausstellung dauert noch bis zum 17. März.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema