Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Mit Budget und Terminplan auf Kurs»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Es tut mir immer ein wenig weh, wenn so wenig Leute hier sind», sagte der Präsident der FDP See, Guy Petter, an der Mitgliederversammlung vom Mittwoch in Murten. Mit dem Vorstand zählte die Versammlung 17 anwesende Mitglieder.

Anwesend war der Oberamtmann des Seebezirks, Daniel Lehmann. Er blendete die Dossiers aus, die das Oberamt mit rechtlichen Fragen beschäftigen, und blickte stattdessen auf den Umbau des Spitals Merlach. «Die Gemeinden fragen sich natürlich zu Recht, ob das Budget und der Terminplan eingehalten werden können.» Er könne hier beruhigen, sagte Lehmann, «wir sind finanziell und terminmässig auf Kurs». Auch zu den Fortschritten und Gesprächen rund um Gemeindefusionen im Seebezirk äusserte sich Lehmann positiv.

Grossrat Markus Ith berichtete den Anwesenden vom Parlamentsbetrieb und sprach vom «Poya-Effekt»: «Das Misstrauen aus der Bevölkerung wird bei Bauprojekten immer grösser.» Dies habe er auch bei der Abstimmung zum Bau eines Fachhochschulzentrums in Freiburg und des Polizeigebäudes in Granges-Paccot festgestellt. «Das Problem ist, dass weder Teuerung noch Reserven eingerechnet werden dürfen», sagte Ith. Dauere ein Projekt nun einige Jahre, komme es zwangsläufig zu Kostenüberschreitungen wegen der Teuerung. Ein weiteres Thema aus dem Grossen Rat ist die Schule. «Es ist schade, dass wir es in einem Kanton mit zwei Kulturen nicht schaffen, flexibler zu sein.» Gerade im Bildungsbereich könnte der Kanton mehr erreichen, ist Ith überzeugt. emu

Mehr zum Thema