Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit dem Nuggi in die Schule?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schweizweit wird zurzeit eine neue Schulreform vorbereitet. Mit der Harmos-Vereinbarung wollen die Kantone die Volksschule harmonisieren und die Qualität des Schulsystems sichern und weiterentwickeln. Der auszuhandelnde Staatsvertrag bietet auch Gelegenheit, bessere Voraussetzungen für eine gerechte, integrative Volksschule festzulegen. Konkret: Die Kinder sollen in der Schweiz künftig ab dem erfüllten vierten Altersjahr eingeschult werden. Die Primarstufe, inklusive Kindergarten, würde demnach acht, die obligatorische Schulzeit elf Jahre dauern. Daneben sind weitere Neuerungen geplant.Welche Konsequenzen hat Harmos für den Kanton Freiburg? Wie denken Betroffene – Eltern, Lehrerschaft – darüber? Welche Hoffnungen und Befürchtungen tauchen im Zusammenhang mit dieser tiefgreifenden Schulreform auf? Ein Diskussionsabend der Christlich-sozialen Partei Sense (CSP Sense) mit dem Titel «Mit dem Nuggi in die Schule?» sucht Antworten auf diese Fragen. Programm: Kurzreferat zum Harmos-Konkordat von Reto Furter (Direktion für Erziehung, Kultur und Sport); Podiumsdiskussion mit Vertretern der Schule und der Eltern; Fragen aus dem Plenum; Apéro. Comm.Donnerstag, 12. Oktober 2006, 20.00 Uhr, Mostereiweg 6, Düdingen («Alti Moschti» hinter dem Restaurant des Alpes).

Mehr zum Thema