Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit der Kantonalpräsidentin und grünem Schirm in den Wahlkampf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Murten Zwei Frauen und drei Männer wollen in den nächsten fünf Jahren für die SVP im Murtner Gemeinderat politisieren. Neben der 53-jährigen Lehrerin Käthi Thalmann, die seit 2001 Gemeinderätin ist, steigt neu SVP-Kantonalpräsidentin und Immobilienverwalterin Gilberte Demont (51) ins Rennen. Zudem haben sich an der Wahlversammlung vom Mittwoch die beiden Generalräte Markus Rubli (57, Verleger) und Fritz Wüthrich (53, KMU-Abteilungsleiter) als Gemeinderatskandidaten präsentiert. Der 32-jährige Landwirt Thomas Schick kandidiert erstmals für den Gemeinde- und auch für den Generalrat.

Im Generalrat belegt die SVP derzeit acht der 50 Sitze. 31 Kandidatinnen und Kandidaten – darunter auch alle Bisherigen – wollen sich in der nächsten Legislatur für die Partei starkmachen. «Unser Ziel ist ganz klar. Wir wollen wachsen», sagte Fritz Gaberell, Präsident der SVP Murten an der Versammlung. Er ist überzeugt, dass dies der SVP auch gelingen wird.

Schirm als Maskottchen

Am Mittwoch präsentierten sich nicht nur die SVP-Kandidaten, Gaberell stellte auch die neuen Leitlinien der Partei vor. Der Slogan «offen – ehrlich – bodenständig» soll der Partei viele Wählerstimmen bescheren. Als Wahlmaskottchen hat die Partei einen grünen Schirm gewählt. «Der Schirm soll uns schützen gegen Unbill von oben, also zum Beispiel gegen zu viel des Guten aus Freiburg», sagte Daniel Schär, Präsident der SVP See an der Veranstaltung. hs

Mehr zum Thema