Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mobbing bei Kindern früh erkennen und eingreifen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: karin aebischer

Plaffeien Bereits im Kindergarten oder in der Primarschule können Kinder mit Gewalt und Mobbing konfrontiert werden. Ein Kurs des Elternvereins Plaffeien und Umgebung soll den Erwachsenen helfen zu erkennen, wann man überhaupt von Mobbing spricht und was getan werden kann, um diesen Kreislauf zu unterbrechen. Der Kurs richtet sich an alle Interessierten und auch an betroffene Personen. «Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer lernen in diesem Kurs das Einschätzen von relevanten Situationen und die verschiedenen Eskalationsstufen des Mobbings kennen», erklärt Heidi Riedo vom Elternverein.

Die Kursleitung übernimmt die Sozialpsychologin Eva Gut-Lüthi aus Wichtrach. Sie bringt eine 20-jährige Praxiserfahrung mit. «Sie hat im Rahmen des Weiterbildungsprogrammes des Landwirtschaftlichen Instituts Grangeneuve schon verschiedene interessante Kurse zu den Themen Kommunikation, Erziehung und Partnerschaft durchgeführt», so Heidi Riedo. Im Winter werde zum Beispiel der Kurs «Wie wir unsere Kinder durch den Dschungel moderner Medien begleiten können» angeboten.

Der Elternverein Plaffeien und Umgebung hat auch schon Vorträge zu Themen wie Pubertät oder Sucht und Alkohol angeboten. Für den Kurs Mobbing und Gewalt sind noch Plätze frei.

Kulturraum Primarschule, Plaffeien. Mi., 5., und Mi., 19. November. 20 bis 21.30 Uhr. Anmelden: www.elternverein-plaffeien.ch

Mehr zum Thema