Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Murten macht sich bereit für die Stars

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf der Murtner Pantschau herrscht emsiges Treiben: Bühnentechniker verlegen Kabel, ein Getränkelieferant fährt hinter die Bühne, Zelte werden aufgebaut, die Boxen hängen bereits in 15 Metern Höhe. Geschätzte 50 Mitarbeiter legen da und dort Hand an. Von der Bühne aus bietet sich ein idyllischer Blick über den Murtensee Richtung Vully. Auf dem Wasser sind Surfer in Neoprenanzügen zu sehen, eine männliche Stockente kommt an Land und gesellt sich zu den Veranstaltern im Backstage-Bereich. Festivalleiter Marc Zahnd gibt Anweisungen, «ich bin für alles zuständig hier», sagt er und lacht. Die Sonne scheint, die Wetterprognose für die drei Festivaltage des Stars of Sounds sehen zumindest nicht allzu schlecht aus, «wir nehmen es, wie es kommt», sagt Zahnd dazu. Am Dienstag habe er aber zur Sicherheit ein Dach für die Tribüne bestellt, «die Sitzplätze sind damit entgegen der Vorankündigung gedeckt». Das Festivalareal umfasst rund 12 000 Quadratmeter entlang des Murtensees. Hinzu kommen die Essensstände: «Wir haben das Angebot erweitert und bieten Spezialitäten aus verschiedenen Ländern an», so Zahnd. Es ist das fünfte Open Air Stars of Sounds, das ab heute Abend über die Bühne gehen wird. «Zum ersten Mal haben wir dieses Jahr ein Swisschalet aufgebaut.» Der Standort der Bühne habe sich um 20 Meter verschoben, ansonsten bleibe die Infrastruktur gleich wie in den Jahren zuvor. Das Konzert von Andreas Gabalier von heute Abend sei ausverkauft: «Die 13 000 Tickets sind weg», sagt Zahnd. Der Sänger volkstümlicher Musik gelange durch eine Zusammenarbeit mit dem Veranstalter Stargarage auf die Murtner Bühne, «es ist eine Co-Produktion mit dem Veranstalter aus Österreich.»

Auf Schlagermusik als Novität am Stars of Sounds angesprochen sagt Zahnd, dass sie ein vielseitiges Publikum ansprechen wollten. «Wir haben uns keine Musikstilrichtung auf die Fahne geschrieben, wir sind offen für alles.» Und schliesslich singe Andreas Gabalier keine Schnulzen, «er bezeichnet seine Musik ja auch als Folk-Rock ‘n’ Roll», sagt Zahnd.

Er selber freue sich auf das Konzert der Band Hurts vom Samstag am meisten. Für diesen Abend habe es noch wenige Tickets, für Freitag seien noch mehr Plätze zu haben.

Programm

Drei Festivalabende und der Moonliner

Das Konzert von heute Donnerstagabend mit dem Sänger volkstümlicher Musik Andreas Gabalier aus Österreich ist restlos ausverkauft.

Freitag, 3. Juni:Die Geländeöffnung ist auf 18 Uhr angesetzt. Von 19.30 bis 21 Uhr spielen Bombay Street, von 21.30 bis 23 Uhr steht Andreas Bourani auf dem Programm und um etwa 00.30 Uhr folgt Shantel & Bucovina Club Orkestar.Samstag, 4. Juni:Die Festivalbesucher können ab 17 Uhr auf das Gelände. Von 18.30 bis 19.30 Uhr ist Stefanie Heinzmann angesagt, von 20 bis 21.30 Uhr spielen Patent Ochsner auf. Von 22 Uhr bis 23.15 Uhr steht die Band Hurts auf dem Programm. Der Abschluss des Abends und gleichzeitig des diesjährigen Festivals Stars of Sounds bildet der Musiker Fritz Kalkbrenner. Er ist bis um etwa 1 Uhr auf der Bühne. Wie die Nachtliniengesellschaft (NLG) in einer Mitteilung schreibt, besteht ein zusätzlichesMoonliner-Angebotfür das Stars of Sounds in Murten: In allen drei Nächten fahren um 01.20 Uhr Busse direkt nach Bern sowie in Richtung Kerzers–Gümmenen–Mühleberg–Bern Brünnen. Freitag und Samstag fahren zudem um 2.40 Uhr Busse ab. Die Linie M18 Bern–Murten–Kerzers–Ins verkehrt in den Wochenendnächten nach dem normalen Fahrplan.emu

Mehr zum Thema