Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nachfolgefirma von Condensateurs AG muss 25 Millionen für Pila garantieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die ehemalige Abfalldeponie La Pila auf dem Gemeindeboden von Hauterive verschmutzt die Umwelt mit dioxinähnlichen PCB – sie muss für viel Geld saniert werden. Der Kanton Freiburg will, dass auch die Firma, die als Hauptnutzerin der Deponie gilt, sich finanziell an der Sanierung beteiligt. Doch die Condensateurs  AG gibt es nicht mehr; die Firma wurde mehrmals fusioniert und weiterverkauft. Das Kantonsgericht hält nun fest, dass die Nachfolge­firma sehr wohl alle Verbindlichkeiten der Condensateurs      AG übernommen hat – und eine Garantie von 25 Millionen Franken leisten muss. Staatsrat Jean-François Steiert (SP) ist erfreut, dass das Gericht die vom Kanton gesammelten Informationen anerkennt.

njb/uh

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema