Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neu-Murtner drängt es in die Politik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Für die zwei Gemeinderatssitze, die den vier neuen Murtner Aussengemeinden Jeuss, Salvenach, Lurtigen und Courlevon zustehen, haben sich vier Interessenten gemeldet. Dies meldet die Gemeindekanzlei von Salvenach, in der das Wahlbüro für die vorgezogenen Kommunalwahlen vom 8. November untergebracht ist. Landwirt Rudolf Herren-Rutschi aus Lurtigen und Detaillist Hans-Ulrich Zimmermann aus Courlevon treten auf einer SVP-Liste an, während die Unabhängige und Zeichnerin Petra Schlüchter-Liniger aus Courlevon auf einer «Bürgerlich-Liberalen» Liste portiert wird, die der FDP nahesteht (die FN berichteten).

Neu stösst Bernhard Wieland aus Salvenach zu den Gemeinderatskandidaten aus den Fusionsgemeinden. Der 39-jährige Hausmann steht auf einer eigenen Liste namens «Neues Murten».

Begehrte Generalratssitze

Für das neue Parlament des fusionierten Murtens bewerben sich 25 Personen. Zehn Sitze sind für die Vertreter der vier Gemeinden reserviert (siehe Kasten). Am umkämpftesten sind die Wahlen in Jeuss. Für deren drei Sitze interessieren sich laut Gemeindekanzlei elf Kandidierende auf vier Listen. Entgegen erster Überlegungen reicht die SVP nur eine Liste mit drei Kandidaten ein: Adrian Benninger, Christoph-Marc Benninger und Hans-Peter Grütter. Die FDP hat eine gemischte Liste mit Unabhängigen vorgelegt: Nicole Chuard, Anton Kocher und Katrin Stornaiuolo stellen sich für den Generalrat zur Wahl. Eine ähnliche Strategie verfolgt die SP: Auch sie hat eine Dreierliste eingereicht, mit Daniel Bürgy sowie Nikola und Marija Stosic. Die vierte Liste stammt von einer parteiunabhängigen Dorfliste namens «Aktives Jeuss», für die sich André Stettler und Martin Abbühl zur Verfügung stellen.

Für die Dreiervertretung von Salvenach stellen sich sechs Kandidierende zur Verfügung. Auf einer gemischten Liste aus FDP und Unabhängigen wollen Christian Gaschen und Geomatiker Gian-Luca Frei in den Generalrat. Für die SVP-Unabhängigen gehen wie gemeldet Yvonne Boerlin, Christian Leuenberger und Adrian Rau an den Start. Hinzu kommt neu die Pflegefachfrau Nina Dietrich Wieland, die auf einer noch namenlosen Liste kandidiert.

Für die beiden Sitze, die Lurtigen beanspruchen darf, treten neben Rudolf Herren (SVP) und der Parteilosen Franziska Wyrsch die beiden Unabhängig-Liberalen Stefan Hurni und Melanie Schumacher an, welche die Rückendeckung der FDP geniessen.

Schon länger stehen die beiden Listen aus Courlevon fest: «SVP und Unabhängige» mit den Kandidaten Hans-Ulrich Zimmermann und Alex Lüdi, sowie die «bisherigen Gemeinderäte» Evelin Baumgartner und Jeorge Riesen.

Eingabefrist: Listen werden bereinigt

A n den Kommunalwahlen in Murten vom 8. November werden Gemeinde- und Generalrat neu bestellt. Die Neuwahlen werden gegenüber anderen Gemeinden um rund drei Monate vorgezogen, weil Murten auf Anfang nächsten Jahres mit Lurtigen, Jeuss, Salvenach und Courlevon fusioniert. In der Fusionsvereinbarung räumt Murten ihren Fusionspartnerinnen insgesamt zwei Gemeinderatssitze und zehn Mandate im Generalrat ein. Entsprechend ihrer Grösse haben die Gemeinden je drei oder je zwei Sitze im insgesamt 50 Mandate umfassenden gemeinsamen Parlament zugute. Die offizielle Frist für die Einreichung von Wahllisten für beide Gremien lief gestern Montagmittag aus.

Die Stadtkanzlei Murten bereinigt die eingereichten Listen der Ortsparteien. Sie wird über die Kandidaturen informieren, sobald die Listen kontrolliert sind. fca

Mehr zum Thema