Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neue Chance für zweisprachige Klassen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Verantwortlichen der OS Region Murten unternehmen einen neuen Anlauf für den zweisprachigen Klassenzug. Weil es für die Schuljahre 2018/19 und 2019/20 nicht ausreichend Anmeldungen gab, setzen sie auf eine Kick-off-Veranstaltung, eine Vernetzung der interessierten Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und eine Voreinschreibung. Das wurde am Mittwochabend im Rahmen der Delegiertenversammlung des Gemeindeverbandes OS Region Murten (OSRM) bekannt gegeben.

Die Kick-off-Veranstaltung Anfang Dezember solle Eltern und Schüler der geplanten zweisprachigen Klasse «zusammenbringen, deren Fragen beantworten und Unklarheiten bereinigen», so Iwan Volken, Direktor der deutschen Abteilung. Er möchte so der Vernetzung unter Eltern und Schülern «Zeit und Raum einräumen». Er sei überzeugt, dass eine direkte und frühzeitige Vernetzung sich positiv auf die Zahl der Einschreibungen auswirken werde.

Es gibt jetzt zwei Einschreibefristen für den zweisprachigen Klassenzug: Zusätzlich zur definitiven Einschreibung der Schülerinnen und Schüler im kommenden Januar fand bereits Ende November eine Voreinschreibung statt. Im Frühjahr werde die Direktion der OSRM informieren, ob der zweisprachige Klassenzug beginnen kann, so Volken.

Gemeindebeiträge steigen

An der Delegiertenversammlung stimmten die Gemeindevertreter dem Budget 2020 diskussionslos zu. Dieses sieht eine Erhöhung der Gemeindebeiträge um 14,3 Prozent beziehungsweise 887 680 Franken vor. Laut Alexander Schroeter, Präsident des Schulvorstandes, sind dafür vor allem höhere Schülerzahlen verantwortlich. Auf den Schulbeginn 2019/20 sei in der deutsch- und in der französischsprachigen Abteilung je eine zusätzliche Klasse eröffnet worden. Zudem fallen einmalige Kosten für den Anschluss der OS an das Fernwärmenetz an. Investitionen für 2020 sind keine vorgesehen.

Auch zum neuen Reglement des Elternrats der deutschen Abteilung sagten die Delegierten einstimmig Ja. Dieses musste an die neuen kantonalen Gesetze sowie an das Schulreglement angepasst werden. Das Reglement des Elternrats der französischen Abteilung sei bereits im Frühjahr angepasst worden, so Schroeter.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema