Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neue Züge im Süden des Kantons

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Für 50 Millionen Franken haben die Freiburgischen Verkehrsbetriebe TPF sechs neue Zugkompositionen angeschafft, die im Süden des Kantons fortan zum Einsatz kommen werden. Gemäss Mitteilung hat das Unternehmen gestern die erste von insgesamt sechs Kompositionen eingeweiht. Die neuen Züge sind an die Normen des Behindertengesetzes angepasst, sie verfügen über einen ebenerdigen Zugang, über Steckdosen, eine Klimaanlage und ein Abteil für die erste Klasse. Sie kommen ab dem Fahrplanwechsel 2016 auf den Strecken Palézieux–Châtel-St-Denis, Châtel-St-Denis–Bulle, Bulle–Broc und Bulle–Montbovon zum Einsatz.

Entwickelt hat die neuen Zugkompositionen die Firma Stadler Rail mit Sitz im Kanton Thurgau. Die TPF hatten die Anschaffung gemeinsam mit anderen Verkehrsbetrieben der Westschweiz im August 2012 ausgeschrieben. mir

Mehr zum Thema